Smartphone-Licht ist gefährlich für die innere Uhr

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SMARTPHONE BED
Das Smartphone im Schlafzimmer kann unsere innere Uhr durcheinander bringen. | OcusFocus via Getty Images
Drucken

Noch schnell eine Message schreiben, den Status auf Facebook aktualisieren und den spannenden Artikel lesen. Und dann ins Bett. Doch an Schlaf ist plötzlich nicht mehr zu denken. Man fühlt sich wacher als gedacht.

Grund: Das Licht von Computer, Tablet und Smartphone bringt unsere innere Uhr durcheinander. Denn es ähnelt in seiner Zusammensetzung dem Sonnenlicht an einem hellen, wolkenfreien Tag zur Mittagszeit. Das berichtet die "Welt".

Dieses blaue, kurzwellige Licht signalisiert unserem Körper "Aufwachen" - und eben nicht einschlafen. "Der Körper schüttet also weniger Melatonin aus – das Dämpfungshormon, das den Schlaf einleitet", erläutert Horst-Werner Korf, Chronobiologe an der Universität Frankfurt, gegenüber der Zeitung. Das klingt zunächst alles harmlos.

Aber: Die biologische Uhr im Zentrum des menschlichen Gehirns ist hochkomplex. Es wird dem zufolge von 20.000 Neuronen gesteuert. Diese beeinflussen den Schlafrhythmus, die Körpertemperatur, den Herzschlag und den Ausstoß von Hormonen.

Es sind spürbare Folge möglich, wenn in diesem System etwas durcheinander kommt. Etwa aufgrund des Bildschirm-Lichts am späten Abend. Neben Schlafstörungen kann sich die Motivation reduzieren, das Vergessen zunehmen und zudem kann es zu Herz-Kreislauf-Problemen sowie Depressionen kommen.

Aber das Bildschirm-Licht ist nicht per se schlecht für unseren Körper . Schließlich ähnelt es ja dem Sonnenlicht. Und das fehlt uns gerade an den kurzen Wintertagen. Jeder Vierte leidet deshalb unter Winterdepressionen.

Doch das blaue Licht von den mobilen Geräten und dem Computer können das Sonnenlicht imitieren und so dem menschlichen Körper helfen. Das ergab eine Polar-Studie des französischen Forschungsinstitut Inserm. Normales Bürolicht jedoch hat diese Wirkung nicht auf uns, wie ein aktuelles Experiment in Berlin aufzeigt.

Auch auf HuffPost:

Schlecht gelaunt im Winter? Dann seid ihr nicht allein

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Korrektur anregen