POLITIK
28/11/2015 10:48 CET | Aktualisiert 28/11/2015 11:32 CET

Promis unterstützen Xavier Naidoo - in dieser skurrilen Anzeige

dpa

Gerade mal zweieinhalb Tage war Xavier Naidoo offiziell Deutschlands neuer Kandidat für den Eurovision Song Contest. Dann sägte ihn der NDR wieder ab. Die Begründung: Die Wucht der Reaktionen habe überrascht, erklärte der Sender knapp.

Keine Frage, Naidoo hatte sich zuletzt durch zweifelhafte Äußerungen selbst demontiert. Spätestens seit einem Auftritt vor den rechtspopulistischen "Reichsbürgern" beim Tag der deutschen Einheit 2014 gilt er vielen als umstritten.

Jetzt erhält Naidoo jedoch prominente Rückendeckung von einer ganzen Reihe Prominenter - in Form einer ganzseitigen Anzeige in der heutigen Ausgabe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ):

Unter dem Slogan "Menschen für Xavier Naidoo" ist eine Liste mit über 100 Namen prominenter Deutscher abgedruckt, die ihre Solidarität mit dem zuletzt öffentlich in der Kritik stehenden Sänger bekunden.

Unter den Unterstützern sind unter anderem Schauspieler Mario Adorf, Sänger Tim Bendzko, Schauspieler Til Schweiger, TV-Koch Tim Mälzer und Comedian Michael Mittermeier.

FAZ-Redakteur Jonas Jansen bezeichnete das Bekenntnis zu Naidoo bei Twitter als "die schrägste Anzeige, die wir seit langem in der Zeitung hatten".

Lesenswert:

Auf Facebook: Ein schwules Paar nimmt 24 Flüchtlinge auf - Jetzt rechnen sie ab

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite