LIFESTYLE
27/11/2015 09:53 CET | Aktualisiert 27/11/2016 11:12 CET

Das sind die besten Black Friday Tipps

ddp images
Der Black Friday sorgt für große Freude

Am heutigen Freitag ist es endlich wieder soweit - es ist Black Friday! An jedem vierten Freitag im November gibt es Rabatte satt...

Eigentlich stammt der mittlerweile auch in Deutschland und Europa geläufige Trend aus den USA. Dort läutet der Black Friday bereits seit den 1960er-Jahren die Weihnachtseinkauf-Saison ein. Vor allem Einkaufszentren und Kaufhäuser versuchen seitdem ihre Kunden mit Sonderangeboten zu ködern - mit gigantischem Erfolg.

Der Black Friday, der Brückentag nach Thanksgiving, ist in den Vereinigten Staaten traditionell ein Familientag, der von Millionen von Menschen genutzt wird, um die ersten Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Oft rüsten sich Einkaufszentren und Geschäfte tage- und wochenlang für den Ansturm und öffnen ihre Pforten schon in der Nacht. 2014 kauften in den USA zwar nach Schätzungen rund 5 Prozent weniger Kunden als noch im Vorjahr ein, doch sollen immer noch über 133 Millionen Amerikaner ihr Erspartes ausgegeben haben - im Schnitt rund 380 Dollar pro Person.

In diesem Clip bei MyVideo siehst du, wie es im vergangenen Jahr beim Black-Friday-Ausverkauf von Victoria's Secret zu einer Massenschlägerei kam

Die besten Deals

Das wohl bekannteste Online-Versandhaus Amazon bietet derzeit in seiner Cyber-Monday-Woche über 10.000 Blitz- und Tagesangebote. Auch am Black Friday läuft die Aktion. Wer zusätzlich sparen will, der kann zudem kostenlos 30 Tage lang Amazon Prime testen. Damit erhalten Sie nicht nur vor Normalkunden Zugriff auf die Angebote, sondern können unter anderem auch kostenlosen Premiumversand für sich beanspruchen und das Streaming-Angebot Prime Video testen.

Auch beim Elektronik-Onlineshop "redcoon" läuft die sogenannte "Black Friday Week", "Saturn" und "Conrad" bieten ihre "Black Week". Hier erhalten Sie jeweils Zugriff auf besondere Angebote zu Blu-ray-Playern, Fernsehern, PC-Games, Kopfhörern, Wäschetrocknern, Smartphones und dergleichen mehr. Wer weitere Online-Angebote sucht, der wird auf Seiten wie "black-friday.de" fündig, die zahlreiche Aktionen auflisten.

Woher kommt der Name?

Warum der Black Friday "schwarzer Freitag" genannt wird, ist nicht sicher geklärt. So halten sich Theorien, dass die vielen Menschen von weitem wie eine schwarze Masse aussehen würden oder dass der Tag vielen Geschäften dabei helfe, aus den roten in die schwarzen Zahlen zu gelangen. Manche behaupten allerdings bis heute, dass die Beschäftigten am Abend des Black Friday mit schwarzen Händen vom Geldzählen nach Hause kamen und der Tag deshalb diesen Namen trägt.