POLITIK
26/11/2015 17:26 CET | Aktualisiert 14/11/2016 20:50 CET

Deutschland schickt auch Kriegsschiffe nach Syrien

Getty

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Deutschland zieht in einen neuen Krieg. Soldaten mit der schwarz-rot-goldenen Flagge auf dem Oberarm kämpfen im Syrien, als Unterstützer Frankreichs im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat.

Es wird ein großer Krieg, den die Bundeswehr in dem umkämpften Land ausficht. Denn nun wurde bekannt: Deutschland schickt nicht nur seine Luftwaffe nach Syrien, sondern auch seine Marine, wie die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf Regierungskreise berichtet. Im Einsatz werden somit nicht nur Tornados sein, sondern auch Kriegsschiffe. Die deutsche Fregatte könnte den französischen Flugzeugträger „Charles de Gaulle“ absichern, der im östlichen Mittelmeer stationiert werden soll.

Damit wird klar: Deutschland beteiligt sich an einem umfassenden Kampfeinsatz, der über vereinzelte Schläge gegen die Terroristen hinausgeht. Zum Umfang der militärischen Leistungen gehört auch die Satellitenaufklärung. Es ist das dritte Mal, dass die Bundeswehr in einen offensiven Einsatz zieht, in dem der Gegner gezielt bekämpft wird - nach den Kriegen im Kosovo und in Afghanistan.

"Assad hat uns um Hilfe gebeten": Jetzt macht Putin ernst: Russland beginnt mit Luftangriffen in Syrien

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite