POLITIK
25/11/2015 07:29 CET | Aktualisiert 25/11/2015 07:53 CET

Paris-Drahtzieher plante weiteren Anschlag

dpa

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Der mutmaßliche Kopf hinter den Anschlägen von Paris hat womöglich ein weiteres Attentat geplant. Abdelhamid Abaaoud hatte vor, sich im Pariser Büroviertel La Défense in die Luft zu sprengen, wie Staatsanwalt François Molins bekanntgab. Der Belgier und ein Komplize hätten am 18. oder 19. November zuschlagen wollen.

Abaaoud starb vor einer Woche. Die Polizei stürmte eine Wohnung im Vorort Saint-Denis, in der er sich versteckt hielt. Der Terrorplaner wurde bei dem Einsatz erschossen, eine Komplizin sprengte sich in die Luft.

Mittlerweile läuft ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann, der Abaaoud bei sich in der Wohnung aufgenommen hatte. Staatsanwalt Molins hatte kurz nach den Anschlägen erklärt, dass durch die Erstürmung des Hauses womöglich eine weitere Tat verhindert wurde. Zu den aktuellen Erkenntnissen "kann und will ich nicht präziser sein", sagte er nun.

Terror in Paris: Das sagt der Vater des Drahtziehers von Paris

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite