POLITIK
26/11/2015 03:18 CET | Aktualisiert 26/11/2015 03:30 CET

Die "Eagles of Death Metal" machen ein ergreifendes Versprechen

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Die Band Eagles of Death Metal machte ein ergreifendes Versprechen. Die Gruppe, deren Konzert das Ziel des Terrorangriffs vom 13. November war, kündigte an, wieder in der Pariser Konzerthalle Bataclan auftreten zu wollen. Dort töteten Terroristen des IS 89 Menschen.

Frontmann Jesse Hughes kündigte in einem Interview mit "Vice News" an: "Ich will die erste Band sein, die im Bataclan spielt, wenn es wieder öffnet". Er versprach in dem emotionalen Gespräch: "Unsere Freunde kamen dorthin, um Rock'n'Roll zu sehen, und starben. Ich will wieder dorthin gehen und leben."

bataclan

Pariser legen Blumen vor dem Bataclan nieder

Die Band sprach auch über die Ereignisse des 13. Novembers. Hughes sagte, einer der Attentäter habe bereits seine Waffe auf ihn richten wollen. Allerdings blieb der Lauf an einem Türrahmen hängen - das habe ihm die Gelegenheit gegeben, zu entkommen.

Der Schlagzeuger Juian Dorio versteckte sich hinter seinem Schlagzeug. Denn kroch er über die Bühne in der Hoffnung, den Mördern zu entkommen. Der Bassist Matt McJunkins floh in einen kleinen Raum, wo er sich zusammen mit Fans das Massaker anhören musste.

Alle Musiker überlebten. Allerdings starb ein Mitglied der Crew. Der Brite Nick Alexander war für den Verkauf von Merchandise-Artikeln zuständig. Er wurde von Kugeln getroffen. Hughes sagte, dass der 36-Jährige trotz seiner Verletzungen nicht um Hilfe gerufen habe, um seine Freunde nicht zu gefährden.

Als er darüber sprach, musste Hughes mit den Tränen kämpfen. "Ich muss an Nick denken, der einen Freund beschützte. He blieb still und rief nie um Hilfe, bis er ausblutete, weil er nicht wollte, dass jemand anderes getroffen wird."

"Vice News" hatte am Wochenende einen kurzen Ausschnitt online gestellt und nun eine Langfassung der Gespräche veröffentlicht.

Handy in Mülleimer gefunden: Diese SMS bekam einer der Terroristen kurz vor dem Bataclan-Attentat

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite