POLITIK
25/11/2015 16:53 CET | Aktualisiert 26/11/2015 20:34 CET

Antisemitische Zitate der Ditib Melsungen: So hetzten deutsche Muslime gegen Juden

Sami Sarkis via Getty Images
Eine muslimische Gemeinde in Hessen hetzte auf ihrer Internetseite gegen Juden. (Symbolbild)

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

"Juden sind gemein.“ "Juden sind schwache Kämpfer.“ "Die Juden haben ihren eigenen Propheten umgebracht.“

Was klingt wie Hetz-Parolen aus der Nazi-Zeit, war noch vor wenigen Tagen öffentlich im Internet zu lesen. Die muslimische Gemeinde der hessischen Kleinstadt Melsungen hatte auf ihrer Website eine Sammlung antisemitischer Sprüche veröffentlicht.

Alles Zitate aus dem Koran

Die islamische Ditib-Gemeinde Melsungen gehört zum Dachverband der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion e.V. und untersteht dem türkischen Staat. Auf ihrer Website informiert die Gemeinde in der Regel über Gebetszeiten und Gruppenfeste.

Vor wenigen Tagen wurde dort aber ein Text mit der Überschrift "Lehrtext über Juden“ veröffentlicht. Darunter folgten diverse antisemitische, judenfeindliche Sprüche in türkischer Sprache.

Übersetzt waren dort Sätze zu lesen wie "Juden lügen und stehlen“, "Juden gehen den Weg der Hexer“ und "Juden hören nicht auf, Böses zu tun.“ Alles Zitate aus dem Koran und den Hadithen, einer Überlieferung der Handlungen und Aussprüche des Propheten Mohammed, sagte Daniel Neumann, Direktor des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden, der „Welt“: "Diese Zitate sind eine üble, aber historische Zusammenstellung hasserfüllter Vorurteile.“

Klage über antisemitische Stimmung

Neumann zufolge hat sich die antisemitische Stimmung unter türkischstämmigen Muslimen in den letzten Jahren verschärft. Besonders seit der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seine antiisraelische Position öffentlich macht.

Inzwischen wurde die judenfeindliche Zitat-Sammlung von der Internetseite entfernt. Eine Sprecherin des Dachverbandes Ditib distanzierte sich in einem Gespräch mit der „Bild“-Zeitung deutlich von dem Text: "Die Inhalte sind ohne Kenntnisse des Ditib-Landes- oder Bundesverbandes erstellt worden. (...) Die Inhalte sind absolut inakzeptabel.“

Strafanzeige gegen Ditib Melsungen

Auch wenn die Sprüche nicht mehr im Netz zu finden sind und die Internetseite der Gemeinde sogar komplett offline geschaltet wurde, können die Verantwortlichen noch rechtlich belangt werden. Der FDP-Politiker Tobias Huch aus Mainz hat Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen die Ditib Melsungen gestellt. Auf seiner Facebookseite begründet er die Anzeige wie folgt: "Ditib ist in vielen Bundesländern für den Islamunterricht verantwortlich und lehrt solche Hassinhalte. Damit werden Kinder schon früh zu Judenhass erzogen, welche früher oder später in Gewalt endet.“

// Strafanzeige gegen Erdogans Religionsverein // Ich habe gerade Strafanzeige und Strafantrag gegen den Verein Ditib...

Posted by Tobias Huch on Montag, 23. November 2015

Verantwortlicher trat zurück

Der Theologe Selçuk Dogruer vom Ditib-Landesverband Hessen sagte der "Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen“ Zeitung, dass der Verantwortliche für die Internetseite der Ditib Melsungen bereits zurückgetreten sei. "Das war die Tat eines Einzelnen. Die ganze Internetseite ist aus dem Ruder gelaufen und daher offline genommen worden.“

Auch auf HuffPost: Forscher sicher: Bis 2070 gibt es mehr Muslime als Christen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite