GOOD
23/11/2015 12:48 CET | Aktualisiert 23/11/2015 15:06 CET

Bill Gates hat eine Idee, die die Menschheit retten könnte - doch sie wird nicht jedem gefallen

Getty Images
Was hält Bill Gates von erfolgreichen Menschen?

Bill Gates hat eine Idee. Er will eines der größten Probleme lösen, die auf uns Menschen zukommen. Und dabei nimmt er diejenigen in die Mangel, die so reich wie er sind.

Gates, der als reichster Mensch der Welt gilt, engagiert sich seit 1999 zusammen mit seiner Frau für seine Stiftung, die Bill & Melinda Gates Foundation.

Es ist die mit Abstand größte Privat-Stiftung der Welt. Ihr aktueller Schwerpunkt ist die Bekämpfung von Malaria und Kinderlähmung. Gates will nun aber vermehrt einem ganz anderen Thema seine Aufmerksamkeit schenken – den erneuerbaren Energien.

Vor kurzem äußerte sich Gates in einem Interview mit der Zeitschrift "Atlantic" zum Thema erneuerbare Energien und wie er wirklich über reiche Menschen denkt.

Der Milliardär erklärte in dem Interview, was in Zukunft eines unserer größten Probleme sein wird:

Der Klimawandel und die schwindenden Energieressourcen. Deshalb will Gates in erneuerbare Energien investieren.

Dabei geht er wie immer sehr pragmatisch vor: Die Energiegewinnung aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind und Sonne ist noch nicht effizient genug, glaubt er. Deshalb will er in die Forschung und Entwicklung von erneuerbaren Energien investieren. Er selbst will zwei Milliarden US-Dollar für die Forschung in diesem Bereich ausgeben.

Was er von anderen reichen Menschen verlangt, dürfte nicht jedem gefallen.

Der Milliardär will aber nicht alleine in nachhaltige Formen der Energiegewinnung investieren. Das würde seiner Meinung nach nicht reichen. Deshalb verlangt er, dass andere reiche und erfolgreiche Menschen auch Geld in die Forschung investieren sollen.

Das Problem: Bisher sind Investitionen dieser Art oft unrentabel. Auch lässt sich damit nicht auf schnellem Wege viel Gewinn machen.

Gates hält dagegen, dass all das völlig egal ist, wenn das Fortbestehen unseres Planeten auf dem Spiel steht. Und genau das ist der Fall. Deshalb sei es entscheidend, dass diejenigen, die es sich leisten können, ein solches Risiko einzugehen, es tun, um unser aller Leben zu retten, glaubt Gates.

Weil bisher unklar ist, welche der erneuerbaren Energien am erfolgreichsten sein wird, ist auch unsicher, welche Investition am lukrativsten sein wird. Gates schlägt deshalb vor, dass reiche und erfolgreiche Menschen alle Forschungsbereiche bei den erneuerbaren Energien unterstützen sollen, egal, ob es sich nun um Wind- oder Solarenergie handelt, um die Stromnetze oder Batterietechnologien.

Für alle wohlhabenden Menschen, die bisher nicht in die Erneuerbaren investieren wollen, hat er folgende Botschaft:

"In wie viele Unternehmen investieren Risikokapital-Anleger, die sich im Nachhinein als unprofitabel erweisen? Bei Weitem die meisten."

Wie schlimm wäre es also, in etwas zu investieren, das den Planeten auch kommenden Generationen als lebenswerten Ort erhält? Es bleibt zu hoffen, dass Gates mit seinen Worten die richtigen Menschen erreicht.

Von wegen reichster Mann der Welt! Neben diesen fünf Superreichen ist Bill Gates ein kleines Licht

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite