Huffpost Germany

"Alle Terroristen sind Flüchtlinge": Orbán provoziert mit neuen Äußerungen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ORBAN
dpa
Drucken

Der ungarische Premierminister Viktor Orbán sorgt wieder für Aufsehen. Diesmal mit einem Zitat über Terroristen. Der Webseite "Politico" sagte er: "Natürlich will niemand diese Wahrheit hören, aber Fakt ist, das alle Terroristen irgendwann einmal Flüchtlinge waren." Die Frage sei nur, wann sie nach Europa gekommen seien.

Die Verbindung von muslimischen Immigranten und der Terrorgefahr sei "absolut logisch" und ein "Fakt", sagt Orbán. Ob es den Menschen gefalle, oder nicht. Außerdem sei es nur "logisch", dass Terrororganisationen wie der IS versuchten, Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa einzuschleusen.

Anzeichen, dass es stimmt, was Orbán sagt, gibt es derweil nicht. Bisher hat zum Beispiel die deutsche Polizei keine Beweise, dass Terroristen unter den Flüchtlingen sind.

Orbán plädiert in dem Interview auch dafür, Europas Grenzen dicht zu machen. Außerdem sollte Brüssel Einfluss genommen werden. Die Nationalstaaten in Europa sollten dagegen gestärkt werden.

Auch auf HuffPost:

Vor Parteitag: Strenger als das Grundgesetz: CSU sendet klare Botschaft an Flüchtlinge

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Hier geht es zurück zur Startseite