POLITIK
23/11/2015 10:43 CET | Aktualisiert 18/01/2016 13:58 CET

Hauptstadt des Terrors: 4 Gründe, warum Brüssel zur Gefahr für ganz Europa wird

dpa

Auch am Montag steht Brüssel weitestgehend still. Seit Samstagmorgen gilt in der belgischen Hauptstadt die maximale Terrorwarnstufe 4, weil die Behörden einen Terroranschlag wie in Paris befürchten.

Die Polizei fahndet weiter nach dem Top-Terrorverdächtigen Salah Abdeslam, der sich in der Stadt aufhalten soll. Bei einem Polizeieinsatz am Sonntagabend wurden 16 Verdächtige festgenommen, Abdeslam war aber nicht darunter.

Nach den Anschlägen von Paris schaut die ganze Welt gerade auf die Stadt, in der die EU ihren Hauptsitz hat, denn: Brüssel ist mindestens Drehscheibe, wenn nicht sogar gefährliche Brutstätte des Terrorismus in Europa. Dafür sprechen gleich mehrere Dinge:

  • Nach Terror-Anschlägen gibt es immer häufiger Verbindungen in die Metropolregion Brüssel. Radikale Islamisten aus Brüssel und dem Stadtteil Molenbeek-Saint-Jean sind an deren Planung und Ausführung beteiligt, das kann selbst Premierminister Charles Michel nicht mehr leugnen. „Fast jedes Mal gibt es eine Verbindung nach Molenbeek. Das ist ein Problem", hatte er zuletzt gesagt. Und tatsächlich: Zwei der Paris-Attentäter standen zuvor auf einer Liste des belgischen Dienstes zur Terrorismusabwehr.

  • Islamistischer Terror bedroht Brüssel und das Land schon länger. Im August stieg ein marokkanischer Islamist in Brüssel in den Thalys-Schnellzug nach Paris, eröffnete mit einem Sturmgewehr das Feuer und verletzte zwei Menschen schwer. Im Mai vergangenen Jahres starben bei einem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel vier Menschen - der französische Islamist Mehdi Nemmouche hatte mit einem Sturmgewehr um sich geschossen. Und auch einer der Attentäter der Anschlagsserie in Paris unter anderem auf das Magazin "Charlie Hebdo" hatte Verbindungen nach Belgien.

  • "Bei Sicherheitsfragen ist Brüssel das perfekte Beispiel für organisiertes Chaos", gibt Hans Bonte, sozialistischer Bürgermeister der Vorortgemeinde Vilvoorde, zu. Was er damit meint: Die Metropole Brüssel besteht aus 19 Gemeinden. Brüssels Kernstadt ist zweisprachig, im Umland wird mal Niederländisch, mal Französisch gesprochen. Der belgische Geheimdienst hat offenbar nicht einmal ausreichend Mitarbeiter, die Arabisch sprechen. Und vor allem: Es gibt sechs verschiedene Polizeibehörden - perfekte Bedingungen für Kriminelle.

  • Dazu kommt der geografische Vorteil Brüssels. Die belgische Hauptstadt liegt im Herzen Europas, Metropolen wie Paris, London, Amsterdam oder Köln sind rasch zu erreichen. "Es ist einfach, dorthin zu kommen. Es gibt keine Grenzen", sagt Edwin Bakker von der niederländischen Universität Leiden. Belgien sei auch für seinen illegalen Waffenmarkt bekannt. "Wer ein Schnellfeuergewehr oder anderes Material kaufen will, hat mehr Chancen in Belgien als in - sagen wir - den Niederlanden", bilanziert der Terrorismusexperte.

Mit Material von dpa

Lesenswert:

Terror in Paris: Das sagt der Vater des Drahtziehers von Paris

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite