WIRTSCHAFT
22/11/2015 09:19 CET | Aktualisiert 23/11/2015 11:16 CET

Gesundheitszustand von Michael Schumacher: "Ihn in dieser Situation zu sehen, ist furchtbar"

dpa
Gesundheitszustand von Michael Schumacher: "Ihn in dieser Situation zu sehen, ist furchtbar"

Der Gesundheitszustand von Michael Schumacher macht einem seiner einstigen Weggefährten Sorgen. Der ehemalige Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat sich jetzt sehr offen zu dem Rekord-Rennfahrer geäußert.

"Ihn in dieser Situation zu sehen, ist furchtbar. Du weißt nicht mehr, was du machen sollst", sagte der Italiener in einem Interview mit RTL. Di Montezemolo leidet mit Schumachers Familie mit: "Ich denke immer an ihn, als einen außergewöhnlichen Piloten, Menschen und Freund. Ich muss auch zugeben, dass ich den Mut und die Kraft der Familie, von Corinna und den Kindern bewundere, wie sie Michael helfen."

Hier nimmt Schumachers Managerin zu Gerüchten über seine Gesundheit Stellung

Ständig hoffe er "von tiefstem Herzen" gute Nachrichten über Michael Schumacher zu hören. Er will aber nicht nur an die Situation jetzt denken. Er will sich auch an die guten Zeiten erinnern. "Also versuche ich, mir die so zahlreichen großartigen Momente noch einmal ins Leben zu rufen, die wir gemeinsam gefeiert haben."

Schumacher sei für ihn persönlich wie auch für Ferrari "fundamental" gewesen. So hat er ihm das damalige Nachwuchstalent Sebastian Vettel empfohlen. Wie sich herausstellte, lag Schumacher bei seiner Einschätzung genau richtig.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite