LIFESTYLE
18/11/2015 11:58 CET | Aktualisiert 22/01/2018 17:18 CET

Bevor ihr urteilt, solltet ihr diese Abrechnung einer Muslimin kennen

Shazia Bakshi/Facebook
Shazia Bakshi schreibt einen rührenden Facebook-Post

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Die Anschläge in Paris haben Menschen aus aller Welt sprachlos und voller Trauer und Hilflosigkeit zurückgelassen. Viele zeigen ihre Solidarität mit den Opfern und ihren Angehörigen auf Facebook.

Auch Muslime äußern sich in den sozialen Netzwerken zu den Attentaten. Eine junge muslimische Frau hat auf Facebook mit ihrem Post das Interesse der Netzgemeinde geweckt und viel Zustimmung von anderen Muslimen erhalten.

Shazia Bakshi wendet sich in einem offenen Brief an die Attentäter:

„Liebe Dschihadisten (das gilt vor allem für die Täter der Massaker in Beirut und Paris),

Ich bin an diesem Morgen zu den Neuigkeiten des Horrors aufgewacht, den ihr erst in Beirut und dann in Paris verursacht habt. Ein paar Stunden später erfuhr ich, dass ihr und eure Mittäter auf dem Weg wart, eurem Schöpfer zu begegnen. Ich will euren Abstieg in die Hölle nicht aufhalten (oh glaubt nur nicht der Illusion, dass ihr irgendwo anders hinkommt), aber würdet ihr bitte einen Moment innehalten und mir helfen, das Durcheinander in meinen Kopf zu entwirren (und ich bin gerade sehr durcheinander)?

Ich habe gelesen, dass ihr Allah u Akbar (Gott ist groß) gerufen habt, bevor ihr auf Unschuldige geschossen habt, die was getan haben – andere unterdrückt? Jemanden getötet? An einem schändlichen Verbrechen teilgenommen? Nein, die mit Freunden oder Familie essen waren, ein Spiel angeschaut oder einfach ihr Leben gelebt haben und die sich vielleicht auf ein wohlverdientes Wochenende gefreut haben.

Ich versichere euch, nichts davon ist im Islam „verboten“!!! Aber ihr habt getan, was euch bei eurer Gehirnwäsche gesagt wurde. Lasst uns das nicht vertiefen. Es haben „nur“ 120 unschuldige Menschen ihr Leben verloren. Wisst ihr von dem Schmerz, wenn man jemanden sinnlos verloren hat, den man geliebt hat? Vater, Mutter, Kind, Ehemann, Ehefrau? Kenn ihr den Schmerz, das Unverständnis, die Frage: „Warum meine Lieben?“. Aber auch das ist für euch irrelevant.

Menschliche Wesen fühlen diese Emotion oder sie fühlen einfach nur, Punkt. Ihr Tiere werdet das nie verstehen. Aber eigentlich schulde ich dem Tierreich eine Entschuldigung, dass ich euch mit Tieren zu vergleiche – vom kriechenden Erdwurm bis zum majestätischen Löwen, sie kümmern sich um ihre Spezies und jagen nur für ihr Überleben.

Und nun zur Frage, warum ihr das getan habt. Vermutlich, um ein Kalifat des Islam zu errichten. Hmmm. Islam bedeutet eigentlich Frieden, ihr habt also großartige Arbeit geleistet, das zu verbreiten. Und für eure heimtückischen Verbrechen werden ich und viele andere friedliebende Muslime einen Preis bezahlen müssen. Wir und unsere Kinder, wir teilen nicht eure fehlgeleiteten Überzeugungen. Aber wir werden uns ducken, verstecken und unseren Kopf hängen lassen müssen, weil wir den gleichen Glauben wie ihr und einen muslimischen Namen haben.

Wir werden mit Misstrauen und Hass an jedem Flughafen, Bahnhof und Forum beobachtet und als Terroristen gesehen. Danke. Wir werden überwacht, weil wir einen Hijab tragen oder einen Bart und das nur, weil ihr schamlosen Idiotien im Bataclan auf unschuldige Leute geschossen habt, die friedvoll ihr Leben gelebt haben. Eine Handvoll von euch verübt diese heimtückischen Verbrechen und dann muss die ganze Welt den Islam verteidigen.

Wenn es darum geht, die Verantwortung dieser hirnlosen Tat zu übernehmen, bin ich mir nicht sicher, welche eurer Gruppen dafür einsteht. Meine Religion, der Islam, ist nicht, was eure waffenstrotzenden Monster predigen. Mein Prophet hat das nicht in die Welt gebracht. Als er und seine Armee als Eroberer nach Mekka marschierten, wisst ihr, was er dann tat? Als Prophet Muhammad Mekka eingenommen hatte, seine geliebte Heimat, zeigte er, wie groß seine Gnade und Vergebung waren, obwohl er von seiner Heimat ins Exil geschickt wurde, gehasst und verachtet von seinen ungläubigen Feinden in Mekka.

Nicht zu vergessen, dass sie Mitglieder seiner Familie getötet, seine Freunde und Begleiter gefoltert und ihm Schmerzen zugefügt haben. Es ist schwer zu glauben, dass der Prophet diesen Leuten vergeben würde. Aber er tat es. Er ließ sie zusammenkommen und er vergab ihnen. Er befahl, dass „kein Konflikt und kein Krieg an diesem Tag stattfinden soll“ und er nannte es den Tag der Gnade. Und das ist, was meine Religion, den Islam, wirklich ausmacht.

Aber niemand profitiert in diesen Tagen von Frieden. Wie sollen die Waffenhersteller und Waffenverkäufer überleben? Wie sollen die Politiker und mächtigen Leute Menschen manipulieren? Wie sollen die Medien funktionieren ohne „Breaking News“? Es geht um Geld in diesem Konflikt! Die einzigen Leute (also die Dummen), die von Frieden profitieren, sind normale Leute.

Aber Mr. Dschihad, du warst zu betäubt, um das zu bemerken. Du dachtest, dein Aufstieg in den Himmel würde nur geschehen, wenn du das Leben auf der Erde zur Hölle machst und dafür meinen Glückwunsch – das hast du geschafft! Heute fühlt nicht jeder Schmerz, Wut, Angst, Terror, Schrecken und Verzweiflung in Beirut, Syrien, Afghanistan, Paris, aber jeder, der immer noch ein bisschen Humanität in sich trägt.

Aber fühle nicht zu viel Schadenfreude über deinen momentanen Erfolg, denn dort oben gibt es einen Gott, egal wie du Ihn nennst, egal, wie und auf welche Weise du ihm dienst. Mein Glaube sagt mir, dass er die Menschlichkeit verpflichten wird, obgleich in Trauer, um euch alle zu bekämpfen. Hoffnung und der Wille, zu überleben und zusammen zu leben, wird triumphieren, trotz euresgleichen und euren Führern, die sich hinter der Öffentlichkeit verstecken.

Es wird uns Zeit kosten, all unsere Stärke und unseren Mut aufzubringen, aber wir werden es tun. Während euer Barzach (Schranke) und euer Jenseits für mich klar zu sehen sind, hoffe ich, jetzt wo ihr ungeduldig darauf wartet, dass ich meinen Redeschwall beende, dass ihr auf eurem Weg in die Hölle stoppt und auf die schöne Welt schaut. Ihr werdet die Zerstörung sehen, die ihr ausgelöst habt, aber ihr werdet vielleicht auch die Menschlichkeit bemerken, die euch und euresgleichen seit Zeitbeginn überlebt hat.

P.S.: Asalamaikum: Friede sei auch mit euch, ein kurzlebiger, bis ihr eurem Schöpfer gegenübertreten müsst.

Dear Jihadi ( specifically perpetrators of last night's massacre in Beirut and Paris )I woke up this morning to the...

Posted by Shazia Bakshi on Freitag, 13. November 2015

+++ Wir halten euch in unserem NEWS-BLOG über alle aktuellen Entwicklungen zum Paris-Attentat auf dem Laufenden +++

Terror in Paris: Gedanken eines Muslims zu den Anschlägen in Paris

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite