Onlinepetition „Teilhabegesetz JETZT!!!"

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg Die Diskussion um das Bundesteilhabegesetz ist in vollem Gange, in der Deaf-Community geht zwar das Gerücht um, dass ab 2017 ein bundesweites Teilhabe- bzw. Gehörlosengeld gezahlt wird. Dabei ist aber in den Medien nur von einem Bundesteilhabegesetz die Rede, kein Wort über das Teilhabe- bzw. Gehörlosengeld! Die Kampagne von Raul Krauthausen und Constantin Grosch hat leider den Schwerpunkt auf das „Recht auf Sparen", welches besagt, dass künftig Leistungen für Assistenzen einkommens- und vermögensunabhängig gewährt werden sollen. Dieses Ziel ist auch legitim, drängt aber das Ziel eines bundeseinheitlichen Teilhabe- bzw. Gehörlosengeld in den Hintergrund. Leider sind Dachverbände wie der Deutsche Gehörlosen-Bund, Deutscher Schwerhörigenbund und schließlich sogar die Deutsche Gesellschaft Hörbehinderung nicht mal diese Belange adäquat direkt in den entsprechenden Gremien zu vertreten. Außerdem versäumen Sie es eine richtige Kampagne ins Leben zu rufen, wie es die beiden oben genannten Initiatoren mit ihrer Kampagne kampagne.teilhabegesetz.org geschafft haben, über 300.000 Unterschriften zu sammeln.

Onlinepetition „Teilhabegesetz JETZT!!!"

Matthias Keitzer hat mit der ersten Onlinepetition „Teilhabegesetz JETZT!!!" in einem Jahr 23.381 Unterschriften gesammelt und mit der weiteren laufenden Onlinepetition weitere 3700 Unterschriften. Außerdem hat Matthias Keitzer eine große Community um seine Kampagne geschaffen: 1.650 aktive Mithelferinnen in der Facebook-Gruppe Jeder ist Willkommen! Außerdem hat er eine virtuelle Veranstaltung ins Leben gerufen: Daran nehmen bereits 3.000 Menschen teil und fast 12.000 Menschen sind eingeladen auch mitzumachen! Sollte die Veranstaltung auf so großer Resonanz stoßen, dass mindestens 7.500 Menschen zusagen, wäre Matthias Keitzer bereit eine öffentliche Demonstration in Berlin zu organisieren! Gleichzeitig können bundesweit zum gleichen Zeitpunkt dezentrale Demonstrationen von jeweiligen Leuten vor Ort organisiert werden, da für viele der Weg nach Berlin zu weit ist.

Ziele der ganzen Aktionen sind

1. Einladung zu den öffentlichen Anhörungen im Bundestag bei den Beratungen zur Gestaltung des Bundesteilhabegesetzes, dafür sind insgesamt 50.000 Unterschriften nötig, 26.781 Unterschriften haben wir schon. 2. Unabhängige Vertretung dort, da unsere Verbände uns im Stich lassen 3. Mediale Präsenz zum Thema Teilhabe-bzw. Gehörlosengeld in Deutschland 4. Durchsetzung des Teilhabe-bzw. Gehörlosengeldes auf Blindengeld-Niveau Zum Schluss ein berühmtes Zitat der taub-blinden US-Schriftstellerin Helen Keller: „Blindheit trennt von den Dingen, Taubheit von den Menschen!" Dieses Zitat sollte auch Empathie bei hörenden Menschen erzeugen und sie dazu ermuntern, sich für die Belange von tauben Menschen zu engagieren.
Lesenswert:
Ihr habt auch ein spannendes Thema? Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

VideoDreist: Pilot führt Notlandung durch - aus Angst vor einem behinderten Kind

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft