Lewis Hamilton demoliert 2 Millionen-Karosse bei Autounfall

Autsch!Auch ein Formel-1-Champion ist nicht vor Unfällen im alltäglichen Straßenverkehr gefeit. Das musste nun Lewis Hamilton am eigenen Leib erfahren. Am Montagabend hat der 30-Jährige einen Autounfall in seiner Wahlheimat Monaco gebaut. Dabei wurde niemand verletzt. Seine 2 Millionen teure Luxuskarre kam nicht ganz so glimpflich davon. Hamilton fuhr seinen Pagani Zonda 760 LH. Der Edel-Flitzer wurde extra für den Rennfahrer aufgemotzt und entzückt Autofans weltweit. Ganze 760 PS hat der Pagani, wenn Hamilton käftig auf das Gas drückt, erreicht das Auto die 100-Tempomarke in nur 2,6 Sekunden. In einem Instagram-Post nimmt Hamilton Stellung:

Dear TeamLH, just wanted to let you know why things have been quiet on social media the past few days. I've not been well with a fever but I also had a road accident in Monaco on Monday night. Whilst ultimately, it is nobody's business, there are people knowing my position that will try to take advantage of the situation and make a quick buck. NO problem. Nobody was hurt, which is the most important thing. But the car was obviously damaged and I made very light contact with a stationary vehicle. Talking with the team and my doctor, we decided together that it was best for me to rest at home and leave a day later. But i am feeling better and am currently boarding the plane to Brazil. However, I am informing you because I feel we all must take responsibility for our actions. Mistakes happen to us all but what's important is that we learn from them and grow. Can't wait for the weekend Brazil🙌🏾 Bless Lewis

Ein von Lewis Hamilton (@lewishamilton) gepostetes Foto am

Mit seinem Post beantwortet der Brite auch die Frage, wieso er verspätet zum Großen Preis von Brasilien abreiste. Bislang war nur Fieber als Grund für seine Verspätung genannt worden. Auf Anraten seines Arztes habe sich der dreifache Champion zu Hause ausgeruht, bevor es im Privatjet nach Sao Paolo ging. Hamilton ist sich seines Fehlers bewusst und erklärt abschließend in seinem Kommentar: "Wir alle machen Fehler, das Wichtige ist, daraus zu lernen und an ihnen zu wachsen." Mit Material von Spot On News

Gesponsert von Knappschaft