POLITIK
14/11/2015 14:22 CET | Aktualisiert 16/11/2015 18:18 CET

Total-Ausraster: So hetzt der Geschäftsführer der Toten Hosen bei Facebook

dpa
Total-Ausraster: So hetzt der Manager der Toten-Hosen bei Facebook

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Die Terroranschläge in Paris haben uns alle erschüttert. Viele verschiedene Emotionen kommen in einem solchen Moment hoch: Angst, Trauer, Fassungslosigkeit. Und sicherlich auch Wut. Wut auf diese so grausamen wie feigen Taten. Doch manche Menschen schaffen es offensichtlich nicht, ihre Gefühle zu reflektieren. Sie posten öffentlich Hass-Kommentare und hetzen gegen vermeintlich Schuldige. Wie Patrick Orth, Geschäftsführer der Plattenfirma der Toten Hosen.

Orth änderte am gestrigen Abend sein Profilbild zu einer gestreckten Faust und schrieb dazu: Hass, Hass, Hass. Der Post wurde aber inzwischen gelöscht.

hass, hass,hass.

Posted by Patrick Orth on Friday, 13 November 2015

"Die Muselfotzen greifen UNS an" postete er in alarmistischem Ton:

patrick orth

Dazu schrieb er in einem weiteren Kommentar folgendes:

patrick orth

"Hardcoremäßiges Vorgehen" also gegen die "Muselfotzen", getrieben von "Hass, Hass, Hass". Wer sich einer solchen Sprache bedient und Hass als Handlungsmaxime fordert, der ist stumpfer Hetzer, kein Punk.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Artikels wurde Patrick Orth noch als Manager der Toten Hosen bezeichnet. Dies wurde richtiggestellt. Er ist der Geschäftsführer des eigenen Plattenlabels der Toten Hosen.

Massaker in Konzertsaal: Video zeigt Schüsse und Explosionen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite