Igor Mojzes/iStock/Thinkstock

Die Erfolgsgeschichte der Navis zeigt: Die kleinen Helferlein sind im Auto unverzichtbar. Und du als Autofahrer kannst dich auf weitere spannende Entwicklungen freuen. Wir sagen dir gemeinsam mit Opel OnStar, warum ein Navi auch in Zukunft unverzichtbar für dich sein wird.

Wie hat man eigentlich damals, vor 20 Jahren, mit dem Auto sein Ziel gefunden? Die Wenigsten können sich noch an klebrige Zettel, verknickte Straßenkarten und vage Beschreibungen erinnern. Zur Erinnerung – das Ganze sah ungefähr so aus:

via GIPHY

Meistens kam man irgendwie an – oder auch nicht ;-) Aber mal im Ernst: Wer würde heute noch auf ein Navi verzichten wollen? Dabei ist die Erfolgsgeschichte der kleinen Helferlein im Auto noch gar nicht so alt.

Anfang der 1980-Jahre entwickelten japanische Ingenieure das erste Navi für's Auto. Es funktionierte mit einem Gastank, der Richtungsänderungen aufzeichnen konnte. Von GPS war damals noch keine Rede und das Ganze war mehr ein Experiment, als eine Hilfe für gestresste Autofahrer. Doch das änderte sich bald. Das erste Navi für den Otto-Normal-Kunden kam 1989 auf den Markt. Es kostete mehr als 7.000 D-Mark und war, naja, nicht so richtig der Knaller. Das Gerät arbeitete noch mit einem Kompass. Navis, die mit GPS funktionieren, gab's dann ab 1990. Doch das Signal der Satelliten war zu dieser Zeit nur auf etwa 100 Meter genau. Für die Autobahn ok, im dichten Stadtverkehr eine Katastrophe.

via GIPHY

Serienmäßig wurden Navis in teure Luxusschlitten bereits Mitte der 1990er-Jahre verbaut. Spätestens dann war ihr Erfolg nicht mehr aufzuhalten.

Der Autofahrer von morgen will mehr als nur ans Ziel kommen

Im Jahr 2000 erlaubte das US-Militär endlich ein präzises GPS-Signal. Ab sofort konnten Geräte auf wenige Meter genau Ziele bestimmen. Seit dem gilt: Je besser das Signal, desto besser die Routenführung. Und so helfen Navigationsgeräte heutzutage täglich Millionen von Menschen, die richtige Ausfahrt, Straße und Adresse zu finden. Und der Erfolg geht weiter: Mit der Erfindung der Smartphones hat mittlerweile fast jeder sein persönliches Navi in der Hosentasche. Doch es bleibt abzuwarten, ob Handys die klassischen Geräte wirklich ersetzen werden. Denn das Stichwort der Zukunft lautet: intelligente Navigationsgeräte.

via GIPHY

Der anspruchsvolle Autofahrer von morgen möchte nicht mehr nur schnell und richtig an sein Ziel gelenkt werden – er will ständig informiert werden: Über Staus, über Blitzer, über Geschwindigkeitsbegrenzungen. Er verlangt Alternativen für seine Route – und er will auch dann ans Ziel kommen, wenn er sein Ziel nicht genau kennt. Das Navi wird damit immer mehr zum Beifahrer, zur guten Seele im Auto, wenn's mal unübersichtlich und stressig ist. Hinzu kommt: Navis waren lange Zeit umständlich in der Bedienung. Besonders während der Fahrt war es beinahe unmöglich, spontan das Ziel zu ändern. Um auf den kleinen Displays Straße oder Hausnummer einzutippen, musste man eigentlich immer anhalten.

via GIPHY

Deshalb wird sich das Design der Navis immer weiter ändern. Denn Smartphones sind schön und gut, aber wer will schon während der Fahrt ständig auf sein Telefon schauen – ganz abgesehen davon, dass dies auch immer ein hohes Risiko für Unfälle bedeutet?

Und übrigens: Smartphone und Navi waren mal Konkurrenten. Aus Feinden werden nun Freunde, die Geräte arbeiten immer enger zusammen. Mit dem Handy bequem vom Sofa aus die Route berechnen und einfach ans Navi schicken – schon heute kein Problem mehr. Du merkst schon: Moderne Autos werden moderne Navis brauchen. Und wir Autofahrer dürfen uns auf viele weitere praktische Erfindungen freuen, die uns das Autofahren erleichtern.

via GIPHY

Du träumst von einem modernen Navi in deinem Auto, das dich nicht alleine lässt, wenn du mal nicht mehr weiter weißt? Mit dem persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel OnStar musst du nicht mehr länger auf die Zukunft warten. Ziele suchen und ganz bequem von zu Hause aus an dein Navi schicken, kannst du ab sofort mit der Smartphone App für Opel OnStar. Und auch im Auto ist OnStar für dich da: Wenn du Hilfe bei der Navigation brauchst oder während der Fahrt dein Ziel ändern willst, reicht ein Knopfdruck und dein persönlicher OnStar Berater hilft dir. Suchst du in einer fremden Gegend eine Apotheke oder ein gemütliches Restaurant, musst du nicht mehr lange googeln oder dich an der Straßenkreuzung durchfragen. Ein kurzer Anruf genügt und dein OnStar Berater schickt dir ganz bequem die passende Adresse sofort auf's Navi.* So kannst du dich auf die Straße konzentrieren und bist jederzeit sicher, schnell und – ganz wichtig – immer richtig unterwegs!

Weitere Videos von Opel OnStar findest du hier.

* Die automatische Zieleingabe ist nicht verfügbar für ADAM, Corsa und KARL. Voraussetzung für die Nutzung dieses OnStar Services ist ein integriertes Opel Navigationssystem.