NACHRICHTEN
12/11/2015 19:43 CET | Aktualisiert 12/11/2015 19:47 CET

Ausländer soll Mädchen getötet haben - doch ihre Freundinnen lügen

Thinkstock

Drei Mädchen sind zu Fuß im Wald nahe Frankfurt unterwegs. Ein Mann um die 30 mit südländischem Aussehen hält mit seinem Opel Corsa an und bietet an, sie mitzunehmen. Die Mädchen steigen ein.

Dann verliert der Mann die Kontrolle über das Auto. Es kommt zu einem Unfall. Eins der Mädchen, 15 Jahre alt, stirbt. Der Mann flüchtet.

So erzählen es die zwei Mädchen später der Polizei. Die stellt fest, dass der Unfallwagen als gestohlen gemeldet ist. Und sucht den angeblich flüchtigen Fahrer per Hubschrauber – erfolglos.

Kein Wunder, wie sich am Tag darauf herausstellt, denn es gibt den Mann gar nicht. Die drei Mädchen saßen allein in dem gestohlenen Opel.

Tatsächlich saß eines der drei Mädchen hinter dem Steuer. Das räumte die 14-jährige Fahrerin im Beisein eines Erziehungsberechtigten gegenüber der Polizei ein.

Traurige Geschichte.

Auch auf HuffPost:

Extra: Als der Vater entdeckte, was seine Tochter versteckt hatte, verlor er die Fassung

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite