POLITIK
10/11/2015 17:39 CET | Aktualisiert 12/11/2015 13:15 CET

Helmut Schmidt ist tot: So entwürdigend spottet der "Postillon" über den Altkanzler

Satire darf so ziemlich alles, das steht außer Frage. Doch es gibt Fälle, in denen ist ein wenig Feinfühligkeit durchaus angebracht - Sarkasmus hin oder her.

Die Grenze des guten Geschmacks zieht jeder anders - für den "Postillon" ist sie aber ganz offensichtlich auch nicht erreicht, wenn jemand stirbt. Die Nachricht vom Tod von Altkanzler Helmut Schmidt war keine halbe Stunde alt, da postete die Satireseite bei Facebook: "Helmut Schmidt hat endgültig mit dem Rauchen aufgehört".


Das mögen einige witzig finden. Viele aber sind der Ansicht, dass der "Postillon" damit zu weit gegangen ist. Erwartungsgemäß ruft der Post bei Facebook sehr gemischte Reaktionen hervor.

"Ich bin der allergrößte Satirefan, aber Satire darf eben doch nicht alles", schreibt ein User, "muss nicht sein, respektlos" ein anderer. Andere wieder glauben, Helmut Schmidt hätte selbst über einen solchen Nachruf gelacht.

Fünf Zitate von Helmut Schmidt, die in die Geschichte eingehen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite