POLITIK
08/11/2015 20:35 CET | Aktualisiert 08/11/2015 20:37 CET

IS-Anführer soll für Absturz des russischen Airbus verantwortlich sein

Jetzt gibt es einen ersten Verdächtigen im Fall des in Ägypten abgestürzten russischen Airbus. Der britische Geheimdienst hält den Ägypter Abu Osama al-Masri für einen möglichen Urheber. Das berichtet die britische Online-Zeitung "International Business Times". Al-Masri führt einen Ableger der Terrororganisation "Islamischer Staat" auf der Sinai-Halbinsel, auf der der russische Passagierjet abstürzte.

Im Tweet ist ein Foto al-Masris vor einem Panzer zu sehen:

Al-Masri hatte sich in einem Video am 4. November zu dem Anschlag bekannt. Mittlerweile gehen Ermittler und Geheimdienste im Westen davon aus, dass der Metrojet-Flug durch eine Bombe zum Absturz gebracht wurde. Russland will sich darauf aber noch nicht festlegen. Laut Moskau könne auch technisches Versagen zum Absturz geführt haben.

Auch auf HuffPost:

News: Warum Putin die Wahrheit über den Metrojet-Absturz vertuscht

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite