VIDEO
06/11/2015 06:28 CET | Aktualisiert 06/11/2015 06:29 CET

Es ist unglaublich, wie stur Niersbach in dieser Situation bleibt

Getty
Niersbach will den Sommermärchen-Skandal erstmal aussitzen

Der DFB-Präsident bleibt stur. Wolfgang Niersbach will nach Information der "Bild" sein Amt trotz des Sommermärchen-Skandals vorerst nicht ruhen lassen. Auch ein Rücktritt zieht Niersbach derzeit nicht in Betracht.

Der Fußballverband ist in Aufruhr. Wie die Tageszeitung erfuhr, traf sich gestern in Frankfurt der Präsidialausschuss des DFB mit Boss Niersbach und den Vizepräsidenten Rainer Koch, Reinhard Rauball sowie Schatzmeister Reinhard Grindel, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Niersbach will zunächst die Ergebnisse seiner Befragung durch die Wirtschaftskanzlei Freshfields abwarten und alle Fakten auf dem Tisch haben, ehe er über seine Zukunft entscheiden will.

Eine Entscheidung wird am Montag fallen. Nach "Bild"-Informationen wird sich dann das komplette DFB-Präsidium zu einer außerordentlichen Sitzung treffen, um mit Niersbach die Lage zu besprechen. Doch eine Opposition gegen den DFB-Boss ist derzeit nicht in Sicht.

Allerdings droht Niersbach dennoch weiter Ärger. Ihm droht ihm von der Fifa-Ethikkommission in Kürze eine Sperre von 90 Tagen. Ein offizielles Ermittlungsverfahren seitens der Ethikkommission läuft zwar noch nicht gegen Niersbach. Seit dem Beginn der Medienberichterstattungen rund um die Vorwürfe zur WM 2006 läuft aber eine sogenannte Vorprüfung.

Steuer-Fahnder stürmen DFB-Zentrale und Niersbachs Haus - Gefängnisstrafen drohen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite