VIDEO
05/11/2015 10:46 CET | Aktualisiert 05/11/2015 11:18 CET

Bekennervideo von Terroristen: Video soll Bombenexplosion in russischem Urlaubsflieger zeigen

Es war ein Flug in den Tod: 224 Menschen ließen ihr Leben, kurz nachdem ein russischer Ferienflieger aus dem ägyptischen Scharm el Scheich in Richtung Sankt Petersburg aufgebrochen war. Über der ägyptischen Sinai-Halbinsel stürzte der Airbus 321 in den Wüstensand.

Ein tragischer Unfall?

Ein barbarischer Terrorakt?

Für beide Theorien tauchten in den vergangenen Tagen immer wieder stützende Hinweise auf. Doch warum die 224 Passagiere und Mitarbeiter sterben mussten, darüber haben die verzweifelten Angehörigen bis heute keine Gewissheit.

Eine schreckliche Nachricht könnte nun die Antwort sein: In einem Bekennervideo übernimmt ein Ableger der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) die Verantwortung für den Absturz.

In dem Film, der eine Minute und 36 Sekunden dauert, ist zunächst das Logo der ägyptischen IS-Organisation Wilayat Sinai zu sehen. Zwei wacklige Szenen, vermutlich mit einem Smartphone gefilmt, zeigen schließlich Explosion und Absturz der Maschine aus zwei unterschiedlichen Perspektiven.

Mehrmals war zuvor gemutmaßt worden, dass eine Bombe den Flieger zum Absturz gebracht hatte. Am Mittwoch schließlich wurde ein Bericht von US-Geheimdiensten öffentlich, nachdem Terrorismus als Grund in Betracht komme.

Zu sehen ist in dem Video ein heller Blitz, offenbar die Explosion. Schließlich strömt schwarzer Qualm aus den Triebwerken, das Flugzeug gerät ins Taumeln. Besonders auffällig ist, dass offenbar zwei Menschen den Moment der Explosion gleichzeitig auf Video festhielten - ein Zufall ist kaum denkbar.

Flugzeugabsturz: Das sind die ersten Bilder von der Unglücksstelle

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite