WIRTSCHAFT
05/11/2015 06:48 CET | Aktualisiert 05/11/2015 06:48 CET

7 Tote und knapp 100 Verletzte: Rekordstrafe für Airbag-Hersteller

Die Firma Takata produziert etwa jeden fünften Airbag weltweit. Jetzt ist gegen den Konzern ein Bußgeld von bis zu 200 Millionen Dollar verhängt worden. Damit zog die amerikanische Verkehrsaufsichtsbehörde das japanische Unternehmen wegen mangelnder Kooperation im Skandal um defekte Airbags zur Rechenschaft. Die Folgen der Mängel waren fatal gewesen:

FOL/Wochit

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Unfall-Simulator offenbart: So schmerzvoll kann bereits ein Aufprall bei 8 km/h sein

Hier geht es zurück zur Startseite