ENTERTAINMENT
04/11/2015 08:38 CET | Aktualisiert 04/11/2016 10:12 CET

J.K. Rowling-Fans haben Grund zur Freude

Evan Agostini/Invision/AP

Keine Arbeit unter Pseudonym mehr, dafür aber jede Menge Arbeitswut - Bestseller-Autorin J.K. Rowling hat viel vor, wie sie am Dienstag in einem Interview mit dem Radiosender BBC 2 verraten hat. Nach den unter dem Namen Robert Galbraith veröffentlichten Krimis wolle sie nun als J.K. Rowling Romane schreiben, erklärte die Autorin hinter den"Harry Potter"-Büchern dem Moderator Simon Mayo. Und zwar tatsächlich "Romane im Plural". Sie habe mehr als genug Ideen, erklärte die 50-Jährige. "Manchmal fürchte ich, ich könnte sterben, bevor ich sie alle umgesetzt habe."

Bevor Rowling nun die Erwachsenenwelt mit Romanen beglückt, will sie sich nach eigenen Angaben aber an ihr Stammpublikum wenden: Kinder. "Ich habe Teile eines Kinderbuchs geschrieben, das ich wirklich liebe. Das werde ich also definitiv vollenden." Auch ein zweites Werk für junge Leser sei bereits angedacht.

Einen Wermutstropfen gibt es aber. Zumindest für eingefleischte "Harry Potter"-Fans. Denn dass Rowlings neues Werk für Kinder direkt an die Geschichte des beliebten Jung-Magiers anknüpft, scheint unwahrscheinlich. Schließlich hat die Autorin die Jahre nach Potters letztem Buch-Auftritt schon in einem neuen Theaterstück verarbeitet. "Harry Potter and the Cursed Child" soll im Jahr 2016 in London Premiere feiern.

Lesenswert:

Video:Sex-Drogen und Suizidgedanken: Holly Madison: So schrecklich war mein Leben in der Playboy Mansion

Stars, die an Depressionen leiden

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite