WIRTSCHAFT
03/11/2015 11:43 CET | Aktualisiert 03/11/2015 13:00 CET

Lidl-Werbung: Kunde ist entsetzt, dass der Discounter nun mit Motorrad-Gangstern wirbt

Getty
Lidl

Wer hätte das gedacht? Dem Discounter hätten wir ja einiges zugetraut, aber Unterstützung für Raub und Schutzgelderpressung? Niemals! Doch diese Anschuldigungen stehen nun im Raum. Sie wurden in einem offenen "Brief" an den Lidl-Vorstand unmissverständlich formuliert. Hier der Wortlaut:

"Sofia Thomalla in der Lidl-Werbung, das geht ja gar nicht. Die voll tätowierte Motorrad-Gänster Braut, das geht ja gar nicht. Jeder weiß was die tätowierten Motorrad Gänster alles schlimmes tun. Arbeiten bestimmt nicht. Nur Leute ausrauben und Schutzgeld erpressen. Und sowas unterstützt Lidl. Das geht ja gar nicht."

Die Anschuldigungen stammen von einem Facebook-Nutzer mit Namen Ludger W. Den Brief an den "Lidl-Vorstand" postete er auf der Fan-Seite von Sophia Thomalla. Ihres Zeichens "Gänster Braut" und neues Testimonial einer Kampagne des Discounters:

lidl

Und hier die skandalösen Bilder der Kampagne:

Bislang hat der Lidl-Vorstand sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Aber wir haben auch, ehrlich gesagt, nicht direkt nachgefragt ...

Aldi Süd eifert Lidl nach: Jetzt gibt es den nächsten Thermomix-Klon

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite