WIRTSCHAFT
03/11/2015 09:22 CET | Aktualisiert 03/11/2015 14:15 CET

Beamte stürmen Verbands-Zentrale: Steuer-Razzia beim DFB

Steuer-Razzia beim DFB in Frankfurt: Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mitteilt, hat sie die Geschäftsräume des DFB durchsuchen lassen. In dem Gebäude in der Otto-Fleck-Straße sind die mehr als 200 Mitarbeiter des Fußballbundes untergebracht. Außerdem wurden die Wohnungen von DFB-Präsident Wolfang Niersbach und dessen Vorgänger Theo Zwanziger durchsucht.

50 Beamte der Frankfurter Steuerfahndung sowie der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen in Frankfurt am Main waren demnach an der Razzia am Dienstagmorgen beteiligt.

Der Verdacht: Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Es geht um dem Geldtransfer von 6,7 Millionen Euro des WM-Organisationskomitees an den Fußball-Weltverband Fifa. Das teilte die Behörde am Dienstag mit.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite