ENTERTAINMENT
02/11/2015 13:21 CET | Aktualisiert 02/11/2016 10:12 CET

"Spectre": Der neue James Bond ist schon jetzt ein Mega-Erfolg

2015 Sony Pictures Releasing GmbH
Daniel Craig spielt den James Bond in Spectre

Er ist noch besser als sein Vorgänger: Der neue James Bond "Spectre" schreibt Geschichte! Und zwar nicht nur mit einer aufregenden Handlung, sondern vor allem mit fantastischen Einspielergebnissen.

Wie Sony Pictures mitteilte, schaffte es der neue 007-Film bereits eine Woche nach der Weltpremiere Box-Office-Rekorde zu brechen. Demnach klingelten nicht nur im Heimatland Großbritannien die Kinokassen, sondern auch in den Niederlanden, Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen. Insgesamt spielte der Geheimagenten-Thriller so schon mehr als 80 Million Dollar ein.

Allein in Großbritannien brachte es "Spectre" in den ersten sieben Tagen auf eine geschätzte Einspielsumme von unglaublichen 63,8 Millionen Dollar. Damit legte der Film den erfolgreichsten UK-Kinostart aller Zeiten hin und verwies "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" auf den zweiten Platz.

"Wir sind all unseren James Bond Fans und den britischen Kinogängern ungeheuer dankbar, dass mit dem Start von ,Spectre' in Großbritannien Box-Office-Geschichte geschrieben wurde", freuen sich die Produzenten des Kassenschlagers, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli.

Sehen Sie sich hier schon jetzt einen Ausschnitt aus dem neuen James Bond "Spectre" an!

Doch Großbritannien brach nicht allein Rekorde, denn in nahezu jedem Land, in dem "Spectre" schon an den Start ging, handelte es sich um den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten. Ob der neue James Bond auch bei uns Höchstwerte erreicht, wird sich schon bald zeigen. Am 5. November ist der offizielle deutsche Kinostart.

Neuer “James Bond”-Trailer aufgetaucht: So spannend wird “SPECTRE”


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Die fünf schlechtesten Regisseure

Hier geht es zurück zur Startseite