ENTERTAINMENT
01/11/2015 12:12 CET | Aktualisiert 01/11/2016 10:12 CET

Taylor Swift: Hat sie ihren Hit "Shake It Off" nur geklaut?

getty
Alles nur geklaut?

Das Schicksal meint es derzeit nicht sehr gut mit Taylor Swift: Nachdem die 25-Jährige vor kurzem gegen einen DJ eine Klage wegen sexueller Belästigung eingereicht hat, muss sich die Sängerin nun selbst vor Gericht verantworten. Der Soul-Musiker Jesse Graham behauptet, Swift habe den Refrain ihres Hits "Shake It Off" aus seinem Song "Haters Gonna Hate" geklaut. Das berichtet das US-Portal "TMZ".

Hat Taylor Swift von Jesse Graham abgeschrieben?

Demnach fordert Graham in seiner Klage für diesen vermeintlichen Diebstahl 42 Millionen Dollar (circa 43 Millionen Euro) sowie die Erwähnung seines Namens auf allen zukünftigen CD-Exemplaren von Swifts Single. Ob Graham vor Gericht Recht bekommt, wird sich zeigen. Die Ähnlichkeit zwischen den Textzeilen lässt sich zwar nicht verleugnen,ob die Richter aber ebenfalls der Überzeugung sind, Swift habe bewusst abgeschrieben, bleibt abzuwarten. Bei Graham lautet die umstrittene Passage: "Haters gone hate. Players gone play. Watch out for them fakers. They'll fake you every day."

Danach entschuldigte er sich: "Sie wollten nicht zuhören" - Justin Bieber bricht Konzert in Oslo ab

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite