LIFESTYLE
02/11/2015 05:29 CET | Aktualisiert 06/11/2015 11:58 CET

Diese 5 Regeln machen die Dänen zu den glücklichsten Menschen der Welt

Thinkstock
Die Dänen gelten als eines der glücklichsten Volker der Welt

Über 40 Jahre in Folge wurde Dänemark zu einem der glücklichsten Länder der Welt gekürt. Während der Debatte im Rahmen der US-Vorwahlen diesen Monat sagte Bernie Sanders: „Wir sollten auf Länder wie Dänemark schauen“, wenn wir wissen wollten, wie die USA ein glücklicheres Land werden könnten – ein Kommentar, der eine harsche Debatte über Dänemarks öffentliche Ordnung in Gang setzte.

Was ist das Geheimnis des emotionalen Erfolgs in diesem kleinen nordeuropäischen Land? In unserem neuen Buch "Erziehung auf Dänisch: Wie man die glücklichsten Kinder der Welt großzieht", gehe ich dieser Frage mit meinem Ko-Autor, dem dänischen Psychotherapeuten Iben Sandahl, auf den Grund. Zumindest ein Teil der Antwort liegt in der dänischen Art des "Hygge".

Das Wort geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Es stammt vom Germanischen Wort hyggja, was so viel bedeutet wie sich zufrieden wähnen oder fühlen. Es gibt keine exakte Übersetzung von Hygge, nur Annährungen wie „gemütlich“ oder „heimelig“ – Wörter, mit denen man das gesamte Bedeutungsspektrum nicht erschließen kann.

Hygge ist bedeutende dramenfreie Zeit für Zusammensein. Es bedeutet „es sich gemütlich machen“ oder „at hygge sig“, aber darüber hinaus bedeutet es, dass man sich darüber im Klaren ist, dass diese Gemütlichkeit heilig ist – und sie auch dementsprechend behandelt. Weil die Dänen Hygge als einen solchen grundlegenden Aspekt des guten Lebens ansehen, arbeiten sie alle zusammen daran, es zu verwirklichen. Hygge ist „Zeit für uns“, nicht „Zeit für mich“.

Hygge wird als ein solch wichtiger Faktor für das Glück der Dänen angesehen. Einige Universitäten in Großbritannien und den USA bieten mittlerweile Kurse darin an. Viele stellen sich dabei vor, wie Kerzen angezündet werden, Essen vorbereitet und eine nette Atmosphäre geschaffen wird. Aber das ist nur ein Blick auf die Oberfläche von Hygge. Die Wahrheit liegt sehr viel tiefer.

Also, was ist Hygge genau?

Versuchen Sie sich vorzustellen, zu einem dramenfreien Familientreffen zu gehen. Es gibt keine entzweienden Diskussionen über Politik, Familienprobleme oder Tante Jennys missratene Kinder. Keine abfälligen Bemerkungen, Beschwerden oder schwerwiegende Negativität. Jeder hilft mit, so dass nicht die ganze Arbeit an einer Person hängen bleibt. Keiner nimmt den Mund zu voll, greift jemanden an oder misst sich mit anderen. Es gibt leichtherzige, ausgeglichene Interaktion, die darauf ausgerichtet ist, den Moment zu genießen, und Essen und Gesellschaft. Kurz gesagt, eine Zuflucht vor der Außenwelt.

Für manche mag sich das nach einem normalen Familientreffen anhören. Für die meisten von uns nicht.

Diese ungeschriebenen Regeln des Hygge sind eben das, was es so besonders macht. Amerikanische Anthropologen, die das dänische Hygge untersucht haben, waren erstaunt von der Mühelosigkeit, die in hyggeligen Interaktionen liegt, und wie sehr jeder sich bemüht, niemandem die Schau zu stehlen. Es handelt sich um einen Moment, in dem jeder seine Maske abnimmt und Schwierigkeiten draußen lässt, um die Kraft der Gegenwart anderer zu würdigen.

Es gibt bergeweise wissenschaftliche Abhandlungen darüber, wie wichtig soziale Bindungen für das Wohlbefinden sind. Sich anderen verbunden zu fühlen, gibt unser aller Leben einen Sinn und Zweck. Soziale Bindungen können die Lebenserwartung verlängern, Stress reduzieren und sogar unser Immunsystem stärken. Indem man dem „Hygge“ gezielt Zeit widmet, können wir einen sicheren Raum für unsere Familien und Freunde schaffen, um stressfrei zusammen zu sein. Doch es muss jeder wollen und zusammen daran arbeiten, damit es gelingt.

Wissenschaftler fanden auch heraus, dass Dänemarks Egalitarismus eine wichtige Rolle spielt. Eine Studie von 2009 von Robert Biswas-Diener und Kollegen zum Beispiel stellte fest, dass, während reiche Amerikaner und Dänen gleich glücklich waren, was wirklich einen Unterschied macht, ist, dass wenig verdienende Dänen viel, viel glücklicher als ihre amerikanischen Gegenstücke sind. Das stimmt mit Erkenntnissen überein, dass ein hoher Grad von Gleichheit gleichbedeutend mit glücklicheren Gesellschaften ist. Wenig überraschend ist Egalitarismus einer der Grundwerte von Hygge, so die Anthropologen. So führen möglicherweise die Regeln des dänischen Privatlebens zu den öffentlichen Errungenschaften, die Bernie Sanders nennt.

Hier sind fünf Regeln für Hygge – vielleicht möchten Sie einige davon auf Ihr eigenes Leben anwenden.

1. Verstellen Sie sich nicht. Seien Sie Sie selbst. Ihr wirkliches Selbst. Lassen Sie Ihre Schutzmechanismen fallen. Sie werden auf dem Grund und Boden von Hygge nicht angegriffen und greifen Ihrerseits nicht an. Wenn wir uns selbst davon befreien, etwas beweisen zu müssen, können wir auf viel wahrhaftigere Weise miteinander in Verbindung treten. Wettbewerb, Angeberei und Verstellung verbinden nicht, sondern trennen auf subtile Weise.

2. Verzichten Sie auf Kontroversen. Wenn ihr Thema so ernst, spaltend oder strittig ist, ist es wahrscheinlich nicht hyggeligt. Bei Hygge geht es um ausgeglichene Diskussionen in einer leichtherzigen Weise. Der Fokus liegt auf dem Augenblick und daran, im Augenblick zu sein. Wir haben viel Zeit in unserem täglichen Leben, um zu streiten und zu debattieren und Dramen zu durchleben, doch bei Hygge geht es darum, das Essen und die Gesellschaft zu genießen, und nicht, uns mit Dingen aufzuhalten, die dem abträglich sind. Also sind Beschwerden, schwere Negativität, Urteile und Streit im Hyggeraum nicht erlaubt.

3. Sehen Sie sich als Teammitglied. Jeder sieht zu, was er oder sie beitragen kann, ohne danach gefragt zu werden. Das macht alle Abläufe im Team flüssiger und es gibt keinen, an dem die ganze Arbeit hängen bleibt. Wenn jeder beim Vorbereiten, Servieren, Einschenken und bei der Unterhaltung mithilft, erstrahlt Hygge in voller Blüte. Doch alle müssen sich als Teil des Teams verstehen.

4. Sehen Sie Hygge als einen Zufluchtsort von der Außenwelt. Hyggezeit bietet temporär Schutz vor dem sozialen Aufsteigertum, Netzwerken, sich Messen und Materialismus. Ein Ort, an dem jeder sich entspannen und sein Herz öffnen kann, ohne zu beurteilen, egal, was sonst so vorgeht im Leben. Mit allen Vor- und Nachteilen, dieser Ort ist heilig und Probleme bleiben draußen. Das ist besonders, denn es erlaubt Familien und Freunden, ohne Angst davor, beurteilt zu werden, hier in Verbindung zu treten.

5. Machen Sie sich bewusst, dass Zeit begrenzt ist. Hygge zu schaffen kann für Nicht-Dänen zur Herausforderung werden. Keiner stellt sich in den Vordergrund, keiner prahlt oder beklagt sich, keiner ist zu negativ und jeder versucht, da zu sein, ohne zu streiten? Das ist hart für viele Familien! Aber der Lohn ist enorm. Es fühlt sich unglaublich an, diese dramenfreien Momente mit denen zu teilen, die man liebt. Wenn Sie sich bewusst machen, dass es nur für ein Abend- oder Mittagessen oder eine begrenzte Zeitspanne ist, wird es viel einfacher, es wirklich zu versuchen und diesen Moment zu genießen.

Ihre Probleme werden draußen vor der Hyggetür warten, wenn Sie weggehen. Aber für eine kleine Weile können sie das für einen guten Zweck auch tun.

Jessica Alexander ist eine amerikanische Kolumnistin und Trainerin für interkulturelle Kompetenz. Sie besitzt einen Bachelor in Psychologie und hat sich schon immer für kulturelle Unterschiede interessiert. Sie ist seit 14 Jahren mit einem Dänen verheiratet, spricht vier Sprachen und lebt mit ihrem Ehemann und zwei Kindern in Rom. Sie ist Verfasserin des englischsprachigen Buches "Erziehung auf Dänisch: Wie man die glücklichsten Kinder der Welt erzieht".

Dieser Artikel erschien erstmals auf Greater Good, dem Online-Magazin des Greater Good Science Center an der Universität von Kalifornien in Berkeley.

2015-10-29-1446111691-9101179-Gluck2.png

Mehr Dinge, die glücklich machen, gibt es hier.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Geld, Ruhm, Macht?: Forscher finden Glücksformel: Diese drei Faktoren bringen Ihnen die Erfüllung