POLITIK
27/10/2015 14:55 CET

Dieses neue Gesetz könnte unsere Internetnutzung komplett verändern

dpa
EU-Parlament: Dieses Gesetz könnte unsere tägliche Internetnutzung komplett verändern

Das europäische Parlament in Straßburg hat das Gesetz zur Netzneutralität beschlossen. Eine deutliche Mehrheit stimmte am Dienstagmittag für die umstrittene Vorlage.

Netzneutralität bedeutet, dass Netzbetreiber alle Datenpakete gleichberechtigt durch ihre Leitungen schicken, egal woher sie stammen oder welchen Inhalt sie haben.

Sämtliche Änderungsanträge wurden zuvor im Plenum abgelehnt. IT-Unternehmen und Experten hatten bis zuletzt versucht, das EU-Parlament zu Änderungen in dem Gesetz zu drängen.

Gegner des Gesetzes befürchten ein Zweiklassen-Internet. Anbieter, die es sich leisten könnten, würden sich in Zukunft einen Internetzugang im Blitztempo kaufen können, während der Großteil der Internetfirmen ihren Kunden dann nur noch Surfen im Schneckentempo anbieten könnte. Am Ende wäre der Kunde der Dumme, so die Angst. Bisher gibt es zur Netzneutralität keine EU-weiten Regeln, nur einzelne EU-Staaten haben entsprechende Richtlinien.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite