POLITIK
25/10/2015 09:56 CET

Der DFB sucht offenbar schon nach einem Niersbach-Nachfolger

dpa

Die Schlammschlacht um den möglichen Skandal rund um die Vergabe der WM 2006 geht in die nächste Runde. Am Samstag veröffentlichte der "Spiegel" brisante Aussagen des Ex-DFB-Chefs Theo Zwanziger, in denen er seinen Nachfolger Wolfgang Niersbach der Lüge bezichtigt - und klarmacht, dass es sehr wohl schwarze Kassen im Vorfeld des Sommermärchens gegeben habe. Niersbach hatte das in der vergangenen Woche auf einer dubiosen Pressekonferenz abgestritten.

Klar ist: Niersbach hat selbst in seinem eigenen Verband keine Rückendeckung mehr. Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet sogar, dass hinter den Kulissen beim DFB schon nach einem Nachfolger für Niersbach gesucht wird.

Unter den Landesverbänden und unter den Mitgliedern herrsche jedoch noch keine Einigkeit hinsichtlich einer neuen Führungsfigur, berichtet das Blatt. Am Freitag hatten sich hochrangige DFB-Funktionäre in Dortmund getroffen, und Niersbach noch den Rücken gestärkt - allerdings "auffallend vorsichtig", kommentiert die "FAS".

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite