POLITIK
25/10/2015 13:44 CET

"Auf die Fresse": Michael Mittermeier spricht Klartext in der Flüchtlingskrise

dpa

Stand-up-Comedian Michael Mittermeier hat sich über die wachsende Zahl an Hass-Briefen beklagt. "Ich kriege Beschimpfungen, man glaubt's nicht. Dieser Hass in den Mails ist unfassbar", sagte der 49-Jährige dem Privatsender Hit Radio FFH in Bad Vilbel.

Er lese diese beleidigenden E-Mails aber dennoch. "Weil, wenn du auf eine Bühne gehst und das Wort erhebst, da muss ich wissen, was gesagt wird." Erst wenn er 400 dumpfe und rassistische Parolen in seiner Post gelesen habe, könne er "ganz reinen Herzens" auf die Bühne gehen und sagen: "So, jetzt gibt's auf die Fresse zurück."

Lesenswert:

Wut-Video: So rechnet ein Flüchtling mit den besorgten Bürgern ab

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite