ENTERTAINMENT
16/10/2015 14:18 CEST | Aktualisiert 16/10/2016 11:12 CEST

Prinz William spricht über den Tod von Prinzessin Diana

Jon Furniss/Invision/AP
Prinz William spricht über seine Mutter

Prinz William (33) hatte ein schreckliches Erlebnis in seiner Kindheit: Den Tod seiner Mutter. Prinzessin Diana (1961-1997) starb vor mittlerweile 18 Jahren. Dass ihn das auch heute noch belastet, beweist er bei einem Gala Dinner in London. Dort hält er eine sehr bewegende Rede.

"Trauer ist die schmerzhafteste Erfahrung, die ein Kind [...] machen kann", sagte der 33-Jährige bei seiner Ansprache zum 21-jährigen Bestehen der Hilfsorganisation "Child Bereavement UK". Den Verband hat seine Mutter ins Leben gerufen, als hätte sie geahnt, dass ihre Familie selbst einmal davon betroffen sein könnte.

Er bietet Familien Unterstützung an, die ein Kind verloren haben und hilft Kindern, die unter dem Verlust eines Elternteils leiden. Prinz William ist Schirmherr der Organisation und fühle sich, wie "Mail Online" berichtete, geehrt, die Wohltätigkeitsarbeit von Diana fortzusetzen.

Sehen Sie hier im Video, welche Verschwörungstheorien es zu Prinzessin Dianas Tod gibt

"Meine Mutter war entschlossen, diejenigen zu unterstützen, die Hilfe brauchen." In diesem Sinne wolle auch er die Arbeit weiterführen, denn er selbst habe erlebt, was für einen Unterschied die Unterstützung von "Child Bereavement UK" in einer solch schrecklichen Situation machen könne.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Windsor-Familie erstmals zu viert bei Tochter Charlottes Taufe: Darum war sie für Prinz William so besonders

Die schönsten Momente im Leben von Prinz George

Hier geht es zurück zur Startseite