LIFESTYLE
15/10/2015 16:19 CEST

Ein Mann gibt im Zug mit seinen Affären an - doch mit dieser Zuhörerin hatte er nicht gerechnet

screenshot
Ein Mann gibt im Zug mit seinen Affären an - doch mit dieser Zuhörerin hatte er nicht gerechnet

Diese Geschichten waren wohl nur für einen kleinen, ausgewählten Kreis an Leuten gedacht. Stattdessen wussten am Ende mehr als 188.000 Personen Bescheid.

Zumindest so viele waren es, die den entsprechenden Post auf Facebook geliked haben.

Aber der Reihe nach: Steph S. sitzt in einem Nahverkehrszug auf dem Weg nach Philadelphia. Auf den Plätzen ihr gegenüber sitzt eine Gruppe Männer, die sich, wie Steph auf Facebook schreibt, zwei Stunden lang ausführlich über ihre Affären unterhalten. Besonders ein Mann fällt dabei auf: Er brüstet sich sogar damit, dass seine Frau zu dumm sei, von der Affäre etwas mitzubekommen.

Doch das hat sich dank Stephs Facebook-Post wohl geändert. Denn Steph machte auch noch ein Foto von dem Mann und postete es, zusammen mit diesem Text, in dem sozialen Netzwerk:

"Falls das dein Mann ist: Ich habe eine zweistündige Zugfahrt lang diesem Verlierer zuhören müssen. Er und seine Freunde haben damit angegeben, wie viele Affären sie haben und wie blöd ihre Frauen sind, die das nicht mitbekommen. Achso: Bitte teilen!"

facebook

facebook

Ob man Menschen so öffentlich an den Pranger stellen sollte, sei dahingestellt. Seine Wirkung dürfte der Post aber nicht verfehlt haben.

Vorsicht! Mit diesem Trick zocken falsche Facebook-Freunde ahnungslose Nutzer ab

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite