LIFESTYLE
12/10/2015 20:01 CEST | Aktualisiert 13/10/2015 09:16 CEST

Er wollte nur das schöne Wetter filmen und entdeckte, dass mit den Wolken etwas nicht stimmte

Screenshot
So ein Wolkenloch sieht man auch nicht alle Tage.

In London, einer Stadt im Süden Kanadas, filmte ein Autofahrer eine Landschaft. Die Aufnahmen entstanden am frühen Nachmittag des ersten Oktober.

Ihm fiel etwas Seltsames an den Wolken auf. Sie bildeten ein Loch mitten im Himmel. Diese Wolkenlöcher werden seit mehr als 70 Jahren dokumentiert, auf der ganzen Welt. Wie sie entstehen, ist noch nicht ganz klar: Eine Vermutung ist, dass sie durch herabfallende Eiskristalle entstehen. Die können von höhergelegenen Wolken kommen oder von Flugzeugpropellern. Bei den Triebwerken kühlt die Luft blitzschnell ab und Wassertröpfchen werden zu Eiskristallen.

Die Kristalle fallen dann als Schnee oder Regen schnell gen Erde und saugen während des Falls die umliegende Luftfeuchtigkeit auf. Dadurch können die sogenannten Hole-Punch Clouds entstehen. Der Schnee fällt aber nicht auf den Boden, weil er sich in den unteren, warmen Temperaturschichten wieder auflöst.

Hier seht ihr das Video dazu:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Kilometerhohe Aschewolke: Hier explodiert ein Berg! Hunderte Menschen nach Vulkanausbruch auf der Flucht

Wettbewerb: Die schönsten Tier-Fotografien 2014

Hier geht es zurück zur Startseite