ENTERTAINMENT
05/10/2015 11:01 CEST | Aktualisiert 05/10/2016 11:12 CEST

J. K. Rowling klärt auf über Harry Potter- Mythen und Gerüchte

Evan Agostini/Invision/AP
Harry Potter-Autorin J.K. Rowling deckt auf

Der Name von Oberbösewicht Voldemort werde immer falsch ausgesprochen wie "Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling (50) nun verriet. Schließlich sei das "t" am Ende von "Voldemort" still,wie die Schriftstellerin via Twitter bestätigte. Jetzt hat Rowling weitere Mythen und Gerüchte rund um die Mitschüler und Lehrer des wohl berühmtesten Zauberlehrlings der Welt aufgeklärt. So beantwortete die Autorin unter anderem die Frage, nach was Lehrer Severus Snape wohl rieche. "Verbitterung und alte Schuhe", entgegnete Rowling via Twitter.

Zudem schrieb Rowling, dass Harry Potters Erzfeind Draco Malfoy "definitiv kein Werwolf" sei - und "Snape ist kein Vampir". Außerdem klärte sie auf, dass eine weitere Theorie über Potters Freund Ron Weasley fälschlich sei. Ein User hatte gefragt, ob "Ron ein zeitreisender Dumbledore" sei, was Rowling mit einem einfachen "False theory" - also "falsche Theorie" - abschmetterte.