ENTERTAINMENT
30/09/2015 14:01 CEST | Aktualisiert 30/09/2016 11:12 CEST

So schwer trifft Jim Carrey der Tod seiner Exfreundin

Richard Shotwell/Invision/AP
Jim Carreys Freundin ist tot - wenige Tage nach der Trennung

Ein schwerer Schlag für Jim Carrey (53, "Die Truman Show"): Am Montag starb seine On/Off-Freundin Cathriona White. Noch härter: Offenbar hat die 28-Jährige sich umgebracht. Carrey zeigte sich gegenüber "Us Weekly" "schockiert und zutiefst traurig" über den Verlust "meiner süßen Cathriona": "Wir sind alle wie vom Blitz getroffen."

Geht es Jim Carrey wirklich so schlecht?

Mehr zu dem Tod von Cathriona White erfahren Sie auf Clipfish

Doch können diese Worte nicht annähernd beschreiben, wie es in Carrey aussehen muss. Denn wie finster es im Kopf eines Menschen wirklich werden kann, weiß der Schauspieler und Komiker nur zu gut. Carrey geht schon lange sehr offen mit seiner eigenen psychischen Erkrankung um. Seit Jahren leidet er an Depressionen.

Eine Weile lang nahm er Medikamente dagegen, doch wie er vor einigen Jahren in einem Interview mit dem TV-Sender CBS erklärte, hätten ihm die Tabletten nicht geholfen. Vielmehr schöpfe er Kraft aus seiner spirituellen Seite, auch wenn er sich keiner Religion zuordnen will. "Es kommt doch immer wieder auf das gleiche heraus. Entweder bist du an einem liebevollen Platz oder an einem nicht liebevollen." In dem Interview führte er den Reporter zudem an seinen persönlichen Rückzugsort auf seinem Grundstück in Los Angeles, "das Zentrum seines Universums".

Woher bekommt Jim Carrey Hilfe?

Dem Magazin "Hollywood Life" zufolge ist gerade Carreys Kampf mit Depressionen einer der Faktoren, die White und ihn zusammenbrachte. Denn auch die Irin litt offenbar an der Krankheit. "Wenn er sich gut fühlte, versuchte er, ihr zu helfen. Wenn sie sich gut fühlte, versuchte sie, ihm zu helfen. Und wenn beide in einer depressiven Phase waren, stützten sie sich gegenseitig", sagte ein Insider dem Magazin.

Bleibt die Frage, wer Carrey jetzt stützt. Medienberichten zufolge hatten er und White sich bereits vergangene Woche getrennt, doch pflegt der Schauspieler zu den meisten seiner Verflossenen, darunter Jenny McCarthy (42, "Dirty Love") und Ex-Frau Lauren Holly (51), nach wie vor Freundschaften. Whites Tod dürfte also trotz Trennung eine klaffende Lücke in seinem Leben hinterlassen haben. Vielleicht helfen ihm Freunde diese Lücke zu schließen. Dazu zählt Carrey Kollegen wie "Dumm und dümmer"-Co-Star Jeff Daniels (60) oder Comedian Damon Wayans (55).

Kann ihn die Arbeit ablenken?

Liam Neeson hat sich nach dem Tod seiner Frau Natasha Richardson in seiner Arbeit vergraben und in den vergangenen sechs Jahren mehr als 20 Filme gedreht. Doch der einstige Hit-Garant Carrey hat derzeit nur wenige Projekte, die ihn ablenken könnten.

Sein letzter Film "Dumm und dümmehr" lief 2014 im Kino. Laut der Filmdatenbank "imdb.com" hat Carrey einen weiteren Film abgedreht, und ein Thriller ist in Planung.

Vorerst bieten sich also wenige Möglichkeiten, sich mit Arbeit abzulenken. Doch geht jeder Mensch mit Trauer schließlich anders um. Bleibt zu hoffen, dass Carrey bei seinen Freunden Halt findet - oder an seinem privaten Rückzugsort.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Gesponsert von Knappschaft