LIFESTYLE
29/09/2015 11:16 CEST | Aktualisiert 29/09/2015 11:59 CEST

Was diese Frau für eine verzweifelte Mutter im Flugzeug getan hat, ist beeindruckend

Rebekka Garvison aus den USA musste vor wenigen Tagen mit ihrer drei Monate alten Tochter in ein Flugzeug steigen. Die junge Mutter wollte ihren Ehemann besuchen und war wegen des Fluges nervös. Als die kleine Rylee zu weinen anfing, warfen einige Passagiere ihr böse Blicke zu.

Dann geschah etwas, das Rebekka nie vergessen wird. Sie beschreibt den Vorfall in einem Post auf Facebook:

"Etwas Großartiges ist mir heute passiert und ich werde niemals in Worte fassen können, wie dankbar ich dafür bin. Jeder, der je mit einem Säugling eine Reise unternommen hat, weiß, wie anstrengend das sein kann.

Heute wurde ich daran erinnert, dass es absolut fantastische Menschen auf der Welt gibt, selbst wenn sie völlig Fremde sind. Ich hatte diese Reise eine ganze Weile geplant, um Nick Garvison zu überraschen und ich machte mir Sorgen, weil ich das erste Mal alleine und ohne Hilfe mit Rylee und dem ganzen Zeug und Gepäck fliegen musste.

Als wir um 5.30 Uhr morgens ins Flugzeug stiegen, war es sehr ruhig und das Flugzeug war voll. Ich stellte fest, dass die beiden Plätze neben mir belegt waren und dass das Paar sehr genervt aussah und ich konnte an ihrer Körpersprache erkennen, dass sie nicht neben Rylee sitzen wollten.

Ich war eh schon gestresst und dann fängt Rylee, kurz bevor es losgeht, auch noch an zu weinen. Ich fragte die Flugbegleiterin, ob ich mich zwei Reihen nach vorne setzen könnte, weil dort zwei freie Plätze waren und ich so mehr Platz hätte, um mich zu bewegen. Sie sagte ja und dann saß ich auch schon neben dieser großartigen Frau!

Ich bin mir nicht sicher, ob sie erkannte, wie erschöpft ich war, aber sie hat unseren Tag komplett verändert. Rylee hörte einfach nicht auf zu weinen. Was ich auch versuchte, ... also fragte sie, ob sie es mal versuchen dürfe und natürlich war mir das recht.

Sobald sie sie im Arm hielt, hörte Rylee auf zu weinen und sah aus dem Fenster. Als wir abhoben, schlief sie sofort ein und schlief den gesamten Flug über im Schoß der Frau, bis wir an unserem Gate ankamen. Sie sagte immer wieder, dass das gar kein Problem sei und dass sie es sogar angenehm fand. Sie trug sie aus dem Flugzeug und hielt sie, während ich den Kinderwagen und Autositz wieder zusammenbaute.

Nyfesha Miller, du wirst niemals verstehen, wie glücklich du meine Familie mit deinem Verhalten gemacht hast. Du hättest einfach die Augen verdrehen und genervt sein können, wie alle anderen auch. Aber du hast sie den ganzen Flug über im Arm gehalten und mir ein bisschen Ruhe geschenkt. Mir sind Tränen in die Augen gestiegen als ich dort saß und dich und Rylee neben mir schlafen gesehen habe. Ich konnte einfach nicht glauben, wie gut das funktionierte und wie nett du zu uns warst.

Ich danke dir SO sehr!!!

Gott segne dich!!"

Something amazing happened to me today and I will never be able to express how grateful I am for it. If anyone has ever...

Posted by Rebekka Garvison on Donnerstag, 24. September 2015


Pretty girl <3

Posted by Rebekka Garvison on Saturday, September 26, 2015



Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Pures Glück: Diese Frau spürt das erste Mal das Lächeln eines Babys

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft