Mondfinsternis verschlafen? Hier die 8 besten Bilder für euch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Mit einer totalen Mondfinsternis hat der Himmel ein besonderes Schauspiel geboten. In der Nacht zum Montag war der Erdtrabant mit einem roten Schimmer auch als "Blutmond" zu beobachten. Langwelliges Licht war von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut worden und hatte für den speziellen Farbton gesorgt. Zudem wirkte der Mond größer, da er unserem Planeten besonders nahe war.

In Deutschland hatten Sternwarten bundesweit nachts extra geöffnet. Die totale Finsternis war für die Zeit zwischen 04.11 Uhr und 05.24 Uhr errechnet worden. Insgesamt sollte das Schattenspiel von 03.07 Uhr bis um 06.27 Uhr dauern. Bei einer totalen Mondfinsternis liegen Sonne, Erde und Mond in einer Reihe. Die Erde hält das Licht der Sonne ab, der Mond befindet sich also im Schatten der Erde.

Nicht alle konnten das Himmelsereignis sehen: Gute Sicht hatten Astronomie-Fans im Rhein-Main Gebiet um Frankfurt, in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Im Nordwesten und im Osten Deutschlands sowie im Thüringer Wald, im Erzgebirge und am Alpenrand versperrte Nebel die Sicht.

Habt ihr das Spektakel verschlafen? Egal, wir haben hier die besten Bilder für euch zusammengestellt.

  • Blutmond über Köln
    DPA
    Der Mond erscheint zwischen Domspitzen in Köln rötlich. Der Erdtrabant wurde in der Nacht von 04.11 bis 05.24 Uhr während einer totalen Mondfinsternis in einen roten Schimmer getaucht und zum "Blutmond". Langwelliges Licht wird dabei von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut und verleiht dem Mond diese Farbe.
  • Über Wiesbaden ...
    DPA
    Hier ist die totale Mondfinsternis am Nachthimmel über der hessischen Landeshauptstadt zu sehen.
  • Über Potsdam ...
    DPA
    Hier ist der Vollmond nahe Potsdam (Brandenburg) im Erdschatten zu sehen. Er ist der Erde mit etwa 350.000 Kilometern Entfernung besonders nah.
  • Über Rio ...
    Getty
    Hier geht der "Supermond" über der Copacabana in Rio de Janeiro auf
  • Auf einmal ist er weg!
    Getty
    Dieses Bild aus Glastonbury in Großbritannien zeigt die teilweise Mondfinsternis sehr schön.
  • Hier in Denver, Colorado
    Getty
    Die Mondfinsternis des "Supermonds" neben dem Colorado State Capitol in Denver, Colorado. Die Kombination eines Mondes, welcher der Erde besonders nahe ist und einer Mondfinsternis geschah zum letzten Mal 1982 und wird erst wieder 2033 passieren.
  • New York ....
    Getty
    Auf diesem Foto der NASA sieht man die Mondfinsternis neben dem Empire State Building in New York.
  • Der "Supermond" über Großbritannien
    Getty
    Hier sieht man den "Supermond" über Glastonbury in Somerset, England.
Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Wissenschaftlich bewiesen: Dieses Nahrungsmittel macht Sie besser beim Sex

Hier geht es zurück zur Startseite

Korrektur anregen