NACHRICHTEN
26/09/2015 15:44 CEST | Aktualisiert 26/09/2016 11:12 CEST

Hilfe für Flüchtlinge: Google will seinen Übersetzer verbessern

translate.google.co.uk
Der Translator soll besser werden

Internet-Gigant Google möchte sein Übersetzungsprogramm verbessern, um Flüchtlingen den Start in einem fremden Land zu erleichtern. Das Unternehmen bittet insbesondere User, die neben Deutsch auch Arabisch oder Farsi beherrschen, sich auf der entsprechenden Seite anzumelden. Dort können Nutzer dann entweder selbst Wörter und Redewendungen übersetzen oder die Einträge anderer Helfer überprüfen. Auch Übersetzungen in andere Sprachen - von Afrikanisch bis Zulu - werden angeboten, allerdings ist der Bedarf an Arabisch und Farsi derzeit besonders hoch.

Die Idee, ankommenden Flüchtlingen bei der Verständigung zu helfen, hat auch das Projekt "Berlin Refugee Help" mit seinem "Refugee Phrasebook". Das ist, vereinfacht ausgedrückt, ein Wörterbuch mit den wichtigsten Vokabeln für den Alltag zum Ausdrucken. Seit Ende August kann außerdem jeder das Arabisch-Wörterbuch des Langenscheidt-Verlags kostenlos im Internet nutzen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Skandal: Google bezeichnet Dunkelhäutige als Gorillas

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft