NACHRICHTEN
25/09/2015 23:04 CEST

Mit diesem gefälschten Brief hetzen Rechte gegen Ausländer

Landkreis Oberhavel

Es ist eine besonders dreiste Art, Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen: Unbekannte haben im brandenburgischen Landkreis Oberhavel gefälschte Briefe an Einwohner der Stadt Hennigsdorf geschickt. Darin kündigen sie Enteignungen und Zwangseinquartierungen von Flüchtlingen an.

Es sei "gegebenenfalls" die Unterbringung von Asylbewerbern "in Ihrer Wohnung" notwendig, heißt in dem Schreiben, das der Landkreis Oberhavel seit Freitag auch als Download auf seiner Webseite zur Verfügung stellt.

"Das ist eine ganz perfide Methode, die Bemühungen des Landkreises bei der Unterbringung von Asylbewerbern zu unterlaufen und die Bürgerinnen und Bürger zu verunsichern", distanziert sich Landrat Ludger Weskamp auf der Webseite von dem Schreiben. "Rechte Kreise versuchen, auf diese Art und Weise die Arbeit der Verwaltung lahmzulegen. Wir werden unverzüglich Strafanzeige erstatten."

In Dresden kursierte am Freitag ein gleichlautender Brief. Das berichtet Radio Dresden. Auch hier waren Briefkopf und das Layout so detailliert gestaltet, dass eine Unterscheidung zu einem offiziellen Behördenschreiben schwierig war.

Lesenswert:

Flüchtlingskinder lernen Deutsch: Besuch im Deutschunterricht: So lernwillig sind junge Flüchtlinge wirklich

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite