POLITIK
24/09/2015 06:39 CEST | Aktualisiert 24/09/2015 14:57 CEST

Nach wenigen Stunden muss Tsipras' erster Minister gehen - wegen rassistischer Posts

Getty
Alexis Tsipras hat schon nach wenige Stunden die ersten Probleme mit seinem Kabinett

Das fängt ja gut an. Nur wenige Stunden nach seiner Vereidigung in Alexis Tsipras' neuem Kabinett muss ein Minister schon wieder seine Sachen packen: Der stellvertretende Infrastrukturminister Dimitris Kammenos reichte gestern seinen Rücktritt ein. Das berichtete die Nachrichtenagenur Reuters.

Der Grund: Auf seinem Twitter-Konto waren antisemitische Posts aufgetaucht. Unter anderem soll Kammenos behauptet haben, dass am 11. September 2001 keine Juden im World Trade Center in New York gewesen seien. Der 49-jährige Kammenos gehört der rechtspopulistischen Partei der Unabhängigen Griechen an, dem Juniorpartner in der Regierungskoalition um Ministerpräsident Alexis Tsipras.

Kammenos behauptete, er sei es nicht gewesen. Die rassistischen Kommentare auf seinem Konto aus den Jahren 2014 und 2015 stammten nicht von ihm. Nach seinen Angaben hatten mehrere seiner Mitarbeiter bei der Aktualisierung seines Kontos geholfen. Der Account ist mittlerweile offline. Der Vorfall würde auf seinen Wunsch hin von der Polizeibehörde für Cyberkriminalität untersucht.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Umstrittenes Feedback: Das passiert, wenn ein Grieche Griechenland kritisiert

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft