ENTERTAINMENT
18/09/2015 08:38 CEST | Aktualisiert 18/09/2016 11:12 CEST

"Fack ju Götte 2" in Nürnberg: Polizei bricht Auftritt von Elyas M'Barek ab

ddp images
Weil jeder Elyas M'Barek sehen wollte, sah ihn am Ende keiner.

Es sind Szenen, die wir eigentlich nur von Boygroup-Konzerten kennen. Kreischende junge Frauen stehen gedrängt in den abgesperrten Bereichen und kreischen so laut sie nur können bis sie vor Erschöpfung in Ohnmacht fallen. Ähnliches spielte sich in Nürnberg ab. Allerdings für einen deutschen Schauspieler. Stundenlang haben sich die Fans in Nürnberg für Elyas M'Barek (33, "Offroad") die Beine in den Bauch gestanden, doch am Ende warteten sie vergebens auf ihr Idol. Weil der Andrang schlichtweg zu groß wurde, schob die Polizei in Absprache mit dem Verleih Constantin Film der Veranstaltung einen Riegel vor, berichtet die "Bild"-Zeitung. Andernfalls wäre die Sicherheit des hauptsächlich jungen, weiblichen Publikums nicht zu gewährleisten gewesen, so die Begründung. Tatsächlich mussten viele Fans mit Kreislaufproblemen behandelt werden.

"Nürnberg, sorry!!!"

Auf seiner offiziellen Facebook-Seite entschuldigte sich M'Barek prompt bei seinen enttäuschten Anhängern aus der Stadt in Bayern: "Nürnberg, sorry!!! Es tut mir super Leid, aber die Polizei hat den Kinotourtermin hier abgebrochen, bevor wir überhaupt am Kino waren. Sind wohl schon einige umgekippt und es war zu voll. Eure Gesundheit geht vor! Trotzdem ganz viele Grüße von mir an euch!!", so der Schauspieler.

Für einen Fan, der in einem Kommentar zu M'Bareks Post angab, "umsonst seit 6 Uhr morgens gewartet" zu haben, fand der Schauspieler noch ein paar tröstende Worte: "Das tut mir leid, Werner!! Hätte gerne ein Selfie mit dir gemacht…"