POLITIK
15/09/2015 21:59 CEST | Aktualisiert 16/09/2015 15:12 CEST

Eine Frau wird nie vergessen, was passierte, nachdem 170 Flüchtlinge in ihre Nachbarschaft zogen

Getty

Heidi Körner aus Nordrhein-Westfalen hat neue Nachbarn: 170 Flüchtlinge. Und sie schrieb auf Facebook über ihre erste Begegnung mit ihnen. "Ich hatte ein einschneidendes Erlebnis."

Und dann legt sie los. "Vor wenigen Tagen wurde die Hauptschule Eisenheim, die sich genau gegenüber von meiner Whg. befindet, von 170 Flüchtlingen bezogen. Am Tag darauf stellte ich mich mit Heckenschere und mühsam zusammengesammelter Motivation in meinen Vorgarten, um dort die Hecke zu schneiden und das gesamte Grundstück ein bisschen auf Vordermann zu bringen."

Dann kamen Flüchtlinge vorbei.

"Ich dacht, ich träum!!!", schreibt Körner.

Sie halfen ihr.

"Leute, es dauerte keine 10 Minuten, da rief mir ein Syrer vom Fenster aus zu, dass er zu mir kommen würde", schreibt Körner. "Er trommelte noch 1,2 Freunde zusammen und ehe ich mich versah, standen 4 traumatisierte Flüchtlinge motiviert und hilfsbereit in meinem Vorgarten und ackerten, was das Zeug hält."

Ich hatte vorgestern ein einschneidendes Erlebnis, welches vor allem in der momentanen Situation mit Deutschland geteilt...

Posted by Heidi Körner on Samstag, 12. September 2015

Und als sie mit der Arbeit fertig waren, wollten sie nicht mal etwas dafür haben. "Überaus dankbar wollte ich ihnen im Anschluss daran eine Kleinigkeit als Dank geben, was sie allerdings vehement ablehnten. Über ein Handy übersetzten sie ihre Botschaft und sagten nur voller Überzeugung ,Du Nachbar! Nein!!!!'."

Eine schöne Nachricht in diesen Tagen, die so voll von Skepsis gegenüber Flüchtlingen sind.

Heidi Körners Botschaft am Ende: "Freunde, legt bitte endlich eure Vorurteile, eure Skepsis, eure Wut und eure Angst ab! Wir sind alles Menschen mit guten und teilweise auch mit schlechten Werten, aber dies ist vollkommen unabhängig von Nationalität und Herkunft!" Wie wahr.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

"Hochqualifizierte Hirse-Stampfer": Hier lesen Flüchtlinge die gemeinsten Tweets


Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft