LIFESTYLE
13/09/2015 15:21 CEST | Aktualisiert 13/09/2015 15:21 CEST

Kindergärtner fassungslos: Das passierte, als ein deutscher Junge auf ein arabisches Flüchtlingskind traf

Thinkstock

Tausende Menschen kommen auf der Flucht aus ihrer Heimat in Deutschland an, um hier ein neues Leben zu beginnen, darunter auch viele Familien mit kleinen Kindern.

Bei den Kleinsten ist die Hoffnung am größten, dass sie schnell deutsch lernen, hier in die Schule gehen und Anschluss finden können.

Und diese Hoffnung erfüllt sich. Denn die Berührungsängste zwischen deutschen Kindern und Kindern aus Flüchtlingsfamilien sind in vielen Fällen weitaus kleiner als zwischen den Erwachsenen.

Folgende Geschichte einer Kindergärtnerin, die die "Zeit" in ihrer Rubrik "Was mein Leben reicher macht" veröffentlichte, beweist das wieder einmal auf sehr positive Weise - auch wenn der Austausch zwischen dem deutschen und dem arabisch sprechenden Jungen ein wenig anders aussah als beabsichtigt.

"Hier hat ein Kind vom anderen gelernt, nur nicht ganz so, wie wir Erwachsenen uns das vorstellten." – Dies ist ein...

Posted by DIE ZEIT on Samstag, 12. September 2015

Lesenswert:

2015-08-06-1438870629-2559366-10000.png

200 Menschen aus Deutschland, darunter Politiker, Schauspieler, Musiker, Studenten und andere Menschen haben in der Huffington Post ein wichtiges Zeichen gesetzt: Sie haben den Flüchtlingen in Deutschland zugerufen: "Willkommen, gut, dass ihr hier seid, weil..."

Seit dieser Aktion erreichen uns täglich weitere Dutzende Beiträge zu diesem Thema. Wenn Sie sich an der Diskussion mit einem eigenen Artikel beteiligen wollen, schreiben Sie an blog@huffingtonpost.de.

Es ist Zeit, dass wir in Deutschland ein Zeichen setzen. FÜR Weltoffenheit, FÜR Toleranz und FÜR Menschen in Not

Unglaubliche Szenen in Ungarn: Reporterin stellt Flüchtling mit Kind ein Bein und verliert ihren Job

Hier geht es zurück zur Startseite