ENTERTAINMENT
12/09/2015 09:27 CEST | Aktualisiert 12/09/2016 11:12 CEST

Tödlicher Flugzeugabsturz am Set von Tom-Cruise-Film in Kolumbien

getty
Dr Hollywood-Star dreht gerade in Kolumbien

Nahe dem Set des Dramas "Mena" in Kolumbien gab es einen tödlichen Unfall. Zwei Crew-Mitglieder, die an dem neusten Streifen mit Tom Cruise mitwirkten, sind nicht weit des Drehorts bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Ein dritter Passagier soll den Unfall überlebt haben. Die US-Seite "Deadline" weist darauf hin, dass sich Cruise definitiv nicht in der Maschine befunden habe. Kurz vor der Tragödie habe er sich aber vor Ort befunden, um noch eine Szene aufzunehmen.

Ein Vertreter des Filmstudios Universal, welches den Film über den Drogenschmuggler Barry Seal produziert, wird von der Seite wie folgt zitiert: "Ein Flugzeug mit Crew-Mitgliedern an Bord ist nach finalen Dreharbeiten für den Film 'Mena' auf dem Weg zurück zum Enrique Olaya Herrera Flughafen in Medellin abgestürzt. Es gibt zwei Todesopfer. Bislang gibt es noch keine weiteren Details. (...) Unsere Gedanken und Gebete gehen an die Crew-Mitglieder und ihre Familien in dieser schweren Zeit."

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Sex-Drogen und Suizidgedanken: Holly Madison: So schrecklich war mein Leben in der Playboy Mansion

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft