NACHRICHTEN
10/09/2015 04:53 CEST | Aktualisiert 10/09/2015 07:49 CEST

Tim Cook hat etwas Kleines an Apple TV verändert. Das wird unsere Wohnzimmer verändern

Getty
Tim Cook bei der Präsentation in San Francisco gestern

Es könnte alles verändern. Apple kündigte gestern radikale Änderungen bei Apple TV an, seinem Gerät für Internet-Fernsehen. Apple TV gibt es schon seit 2007. Bisher spielte es im Produktportfolio des Konzerns allerdings keine bedeutende Rolle. Jetzt gibt es eine verbesserte Fernbedienung und einen stärkeren Prozessor - und eine Erweiterung, die alles verändern könnte.

Wie beim iPhone sollen Programmierer eigene Apps für das Gerät schreiben können. "Unsere Vision für das Fernsehen ist einfach und vielleicht etwas provokant. Wir glauben, die Zukunft des TV liegt in Apps", sagte Konzernchef Tim Cook bei der Präsentation. Apps fürs Fernsehen - wie soll das funktionieren?

Steve Jobs hatte eine Erfolgsstrategie entwickelt: Apple greift eine Technologie auf, die es bereits gibt - und macht sie besser, cool, stylish, einfach und flüssig zu bedienen. Der Konzern hat nicht den MP3-Player erfunden. Doch bevor der iPod auf den Markt kam, waren MP3-Player Nischenprodukte für Nerds, die Raubkopien aus dem Internet runterluden. Smartphones gab es lange vor dem iPhone - aber sie waren hässliche Produkte für gestresste Manager. Apple machte es anders.

Lesenswert: 4 Dinge, mit denen Apple den Markt revolutionieren will

Jetzt nimmt der Konzern also das Internet-Fernsehen in Visier. Auch hier gibt es eine bereits vorhandene Technologie, die allerdings umständlich zu bedienen ist und nur von einer kleinen Gruppe von "Early Adoptern" genutzt wird. Die Transformation des TV-Geschäfts durch Apps finde bereits statt, betonte Cook in San Francisco. Als ein Beispiel nannte er Streaming-Dienste wie Netflix.

Noch setzt sich Internet-Fernsehen nur langsam durch. Fernseher haben heute in der Regel eine ganze Reihe von Anschlüssen. Einen für das Koaxialkabel, einen für das Satelliten - oder Kabelfernsehen, einen für das Laptop, einen für den DVD-Player - oft kommt jetzt noch eine Set-Top-Box für Internet-Anbieter wie Netflix oder Hulu dazu. Dazu gehört eine Armada von Fernbedienungen. Und jeder kennt das Gefühl, wenn die eine, die man gerade braucht, in einer Ritze des Sofas verschwunden ist.

Apple TV soll das alles ändern. In Zukunft soll es nur noch die Apple-TV-Box geben, die über eine simple Fernbedienung zu steuern ist. Die Programme unterschiedlicher Anbieter - Fernsehsender, Youtube, Vimeo, Netflix, Hulu - werden als Apps eingebunden. So, wie man es heute schon von iPhones kennt. Gesteuert wird die Box mit einer einzigen Fernbedienung mit genau fünf Knöpfen. Einer davon ist der Lautstärkeregler und ein anderer schaltet die Sprachsteuerung Siri ein.

Der Situation erinnert sehr an den Markt für MP3-Player im Jahr 2001. Und Apple hat jetzt sein Erfolgsrezept gefunden.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Soziales Experiment auf der Straße: Das passiert, wenn man Apple-Fans Android als neue iPhone-Innovation verkauft

Hier geht es zurück zur Startseite