POLITIK
05/09/2015 11:05 CEST | Aktualisiert 05/09/2015 13:19 CEST

"Verräter des Islam": IS ruft zum Mord an Erdogan auf

getty
Der IS will ihn töten

Der selbsternannte Islamische Staat hat einen weiteren prominenten Namen auf seine lange Feindesliste hinzugefügt:Wie die "Welt" berichtet, hat die radikalislamische Terrororganisation gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan eine Fatwa erlassen.

Eine Fatwa ist ein religiöses Rechtsgutachten, welches nur von einem anerkannten islamischen Rechtsgelehrten ausgesprochen werden kann. Sie regelt religiöse Streitigkeiten und überprüft, ob alltägliche Verhaltensweisen mit der Rechtmäßigkeit des Islam übereinstimmen. Auf einer der Organisation nahestehenden Website erklärte die Terrormiliz Erdogan zum "Verräter des Islam".

"Er unterstützt Juden und Nichtmuslime. Er vergießt muslimisches Blut in islamischen Ländern, deshalb verurteilen wir ihn zum Tode", hieß es auf der Website. Dass sie jedoch selber tagtäglich Muslime töten, scheint die Terroristen wenig zu kümmern. Die Fatwa verbreitete sich schnell in einschlägigen Internetportalen.

Das Todesurteil kann nur vom Islamischen Staat zurückgenommen werden. Hierfür - so erklärten die Dschihadisten - müsse die Türkei die Luftangriffe auf IS-Stellungen einstellen und sich für die bisherigen Angriffe entschuldigen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Schockierende Satellitenbilder zeigen Zerstörung des Palmyra-Tempels durch den IS

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft