POLITIK
03/09/2015 15:24 CEST | Aktualisiert 03/09/2015 15:38 CEST

Bei Schweiz-Besuch: Merkel fordert verbindliche Flüchtlingsquote

dpa

Frankreichs Präsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben eine Initiative für eine gemeinsame europäische Migrationspolitik gestartet.

Bisher ist wenig über die Inhalte bekannt. Nur so viel:

Die Europäische Union müsse entschlossen und ihren Werten entsprechend handeln, hieß es in einer Mitteilung des Élyséepalastes in Paris vom Donnerstag. "Europa muss diejenigen schützen, für die es die letzte Hoffnung ist."

Was bedeutet das konkret für die Flüchtlinge und für Europa?

Mit den Vorschlägen sollten Aufnahme und gerechte Verteilung von Flüchtlingen in Europa organisiert und Standards für eine Stärkung des europäischen Asylrechts gesetzt werden. Illegale Einwanderer sollten in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden. Details wurden nicht genannt. Hollande und Merkel kündigte an, ihre Vorschläge noch am selben Tag nach Brüssel zu schicken.

Weitere Details dürften heute im Laufe des Tages durchsickern. Die Huffington Post hält Sie auf dem Laufenden.

Mehr dazu in Kürze bei huffingtonpost.de

ca

Lesenswert:

Sie erlebten Krieg und Folter: So leiden Flüchtlingskinder in Deutschland

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite


Gesponsert von Knappschaft