POLITIK
02/09/2015 23:05 CEST

Obama postet fantastische Fotos aus Alaska -und zeigt damit die Folgen des Klimawandels

US-Präsident Barack Obama besucht als erster amtierender US-Präsident die Arktis in Alaska. Seine Mission: auf den Klimawandel aufmerksam machen. Seine Methode: fantastische Bilder auf Instagram posten.

„Hi ihr alle, ich bin’s, Barack“, schreibt er zu seinem ersten Foto, aufgenommen vom Flugzeug aus. „Unglaubliche Aussicht im Anflug auf Anchorage.“

Drei Tage hat sich Obama für die Reise reserviert – eine sehr lange Zeit für eine so extrem gefragten Mann. Und damit ein Statement, wie wichtig ihm die Reise ist.

Hey everyone, it's Barack. Incredible view as we near Anchorage. I'll be spending the next few days touring this beautiful state and meeting with Alaskans about what’s going on in their lives. Looking forward to sharing it with you. -bo

Ein von The White House (@whitehouse) gepostetes Foto am

Das Panorama ist atemberaubend:

Spectacular view from Marine One as we near Seward. -bo

Ein von The White House (@whitehouse) gepostetes Foto am

Und noch eines:

One more from Marine One. -bo

Ein von The White House (@whitehouse) gepostetes Foto am

Auch dieses Foto hat etwas Idyllisches. Auf den ersten Blick.

Das, worauf sich Obama da mitten im Grünen stützt, ist ein Schild, das anzeigt, wo der Gletscher noch 1961 war.

Ironischerweise trägt dieser Gletscher auch noch den Namen "Exit". Allein in der Zeit von 1815 bis 1999 zog sich der Gletscher um fast zwei Kilometer zurück. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP würde das Wasser, das in den vergangenen 50 Jahren von den Gletschern in Alaska wegschmolz, 1 Milliarde Swimmingpools mit Olympia-Maßen füllen.

„Wir müssen es schaffen, dass auch unsere Enkel das noch sehen können“, schreibt Obama.

We need to make sure our grandkids can see this. -bo

Ein von The White House (@whitehouse) gepostetes Foto am

Und weil Obama weiß, dass man mit Mahnen und Miesepetrigkeit vielleicht schon etwas erreicht, aber sicher nicht die Unterstützung der breiten Öffentlichkeit, setzt er auch in dieser Mission auf Humor:

„Ich bin froh, dass das der einzige Bär war, den ich im Nationalpark getroffen habe“, schreibt er zu einem Foto, auf dem er mit Bear (Bär) Grylls zu sehen ist, einem britischen TV-Abenteurer.

Glad this was the only Bear I met in the park. -bo

Ein von The White House (@whitehouse) gepostetes Foto am

„Resurrection Bay ist einer dieser Orte, die dich an all die Schönheit erinnern, die dieses Land zu bieten hat.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Höchstens noch ein paar Bilder:

A spectacular end to day two in Alaska. -bo

Ein von The White House (@whitehouse) gepostetes Foto am

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Umweltsünder USA: So versucht Obama mit seinem Volk das Klima zu retten

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft