ENTERTAINMENT
02/09/2015 10:58 CEST | Aktualisiert 02/09/2016 11:12 CEST

US-Serienmacher nehmen Abschied von "Scream-Regisseur" Wes Craven

Matt Sayles/Invision/AP
Wes Craven starb vergangenen Sonntag

Abschied von Wes Craven. Nach dem Tod des "Scream"-Regisseurs hagelte es Trauerbekundungen von allen Seiten. Selbst die Macher der Horror-Serie "The Walking Dead" legten aus Respekt für einen Moment ihre Arbeit nieder, wie sie auf Twitter bekanntgaben. Die Serie "Scream" konnte sich das so kurz vor dem ersten Staffelfinale, das am Dienstag in den USA ausgestrahlt wurde, nicht leisten. Und doch zollte die MTV-Show dem Horror-Regisseur ihren Respekt.

"Danke für all die Schreie"

Im Abspann der Folge wurde die Nachricht "Thank you for all the screams" - zu Deutsch: Danke für all die Schreie - in weißer Schrift vor schwarzem Hintergrund eingeblendet. Obwohl Craven selbst nicht an der Show mitgearbeitet hatte, hat sie ihm dennoch viel zu verdanken. Schließlich basiert sie auf der "Scream"-Filmreihe, die Craven 1996 ins Leben rief.

Fassungslosigkeit über Cravens Tod

"Es würde uns ohne ihn nicht geben", sagte Produzentin Jill Blotevogel dem Magazin "Entertainment Weekly". Sie sei immer noch fassungslos über Cravens Tod. "Wir alle nagen immer noch daran, wie plötzlich es geschah." Craven war am Sonntag im Alter von 76 Jahren an einem Gehirntumor verstorben.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: „Fuck you all“: Regisseur Boll rastet aus, weil keiner seinen Film sehen will

Die fünf schlechtesten Regisseure

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft